Sommerurlaub auf Solaris in Kroatien 2022

Fahrtkosten im Lauf der letzten Jahre

Fast drei Wochen waren wir jetzt weg. Am 26.06.2022 ganz früh morgens sind los gedüst und gestern, am 15.07.2022, sind wir gegen halb elf wieder bei uns auf den Hof gerollt. Auf der Hin- und der Rückfahrt jeweils doch anstrengende 1.250 Kilometer Autofahrt auf in diesem Jahr halbwegs freien Straßen. Außerhalb von Deutschland wie immer sowieso kein Stress, weil man dort dank Tempolimit auch ganz entspannt mit einem Caravangespann einen LKW überholen kann, ohne dass einem gleich ein geleaster Firmen-Audi auf die Stoßstange des Eriba rauscht und mit der Lichthupe orgelt. Aber auch letzteres hatten wir dieses Jahr nicht. Es gab Raser, aber ich kann mich an keine Lichthupe und kein akustisches Unmutssignal erinnern.

Bei über die Jahre gleich bleibendem Verbrauch und fast identischer Wegstrecke sind die Kosten für den Treibstoff um über 220 Euro gestiegen. Für die Älteren unter uns: DAS SIND JA FAST 500 DM! Zusätzlich haben wir noch rund 100 Euro (jaja: 95,82) für Maut in Österreich, Slowenien und Kroatien ausgegeben. Danke noch mal an den Ministerdarsteller Scheuer, dass er das bei uns so grandios verkackt hat!

Unser Stellpatz “B98” auf Solaris

Für den Stellplatz haben wir alles inklusive ziemlich genau 900 Euro bezahlt. Dazu kommt noch das Essen, das müssen wir aber hier auch kaufen. Im Urlaub ist es etwas teurer, weil wir es uns da gönnen deutlich häufiger Essen zu gehen. Ansonsten haben wir keine weiteren Ausgaben. Lässt man das Essen weg wären das 1.700 Euro für drei Wochen. Die Mehrkosten beim Sprit am Gesamturlaub machen im Vergleich zum letzten Jahr knapp 8% aus. Da der Campingplatz selbst auch immer teurer wird, eher noch etwas weniger. Angesichts dessen sollten die Spritpreissubventionen für fossile Energieträger wegfallen. Dienstwagen nicht mehr gefördert werden und stattdessen ein 9-Euro-Ticket für alle weiter verfügbar sein. Oder – total verrückt! – die Verwaltungskosten für den Kauf dieser Tickets noch mal genau ermittelt, eine kleine Schippe drauf gelegt werden und dann das ganze fahrscheinlos angeboten werden! Die paar Millionen machen den Braten dann doch wirklich nicht mehr fett!

Sommerurlaub auf Solaris in Kroatien 2022

Wie dem auch sei, eigentlich wollte ich den Urlaubsbericht anteasern :-) Den findet man wie immer auf einer extra Unterseite. Er ist lang, er hat Bilder, er ist persönlich und für alle anderen wahrscheinlich genauso uninteressant wie in den vergangenen Jahren auch. Da ich ihn aber nunmal geschrieben habe, veröffentliche ich ihn auch! Wer sich das antun mag, klicke also auf den Link über diesem Absatz :-)

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*