“Ich parke immer so”

Ja, genau, deswegen ist die Erde der Baumscheibe auch derart verdichtet, dass sie genauso dicht wie eine Betonschicht ist und der Baum sieht so bedröppelt aus.

Beparkte Baumscheibe an der Dr.-Neuhäusser-Strasse

Die Dame meinte tatsächlich, sie würde immer so stehen. Auf die mindestens 6 freien Parkbuchten angesprochen, meinte sie, sie hätte es nun aber wirklich eilig. Beim nächsten Mal macht sie es besser. Klar, und aus meinem Hintern fliegen Affen. Leider habe ich noch nicht gesehen, wie das Ordnungsamt auf den Grünflächen – oder eben Baumscheiben – abgestellte Fahrzeuge mit Tickets beglückt. Anders herum: in Bad Oeynhausen scheint es also erlaubt zu sein, so zu parken.

Einer der Gründe, warum ich Anfang April den Antrag auf Absicherung der Baumscheiben im Stadtgebiet geschrieben und wir den in der Folge auch zusammen mit der CDU eingebracht haben.

Geschützte und bunt bepflanzte Baumscheibe in der Portastraße

Tweet zur Baumscheibe
An der Portastraße ist eine kleine Baumscheibe – auf der leider der Baum gefällt wurde – inzwischen auf meinen Hinweis hin mit Pfosten geschützt worden.

Es wurde zugesichert, im Herbst einen neuen Baum zu pflanzen. Bis dahin müssen wir mit der “Blumenwiese” vorlieb nehmen, die im Sommer entstehen soll. Aber es wirklich gut, dass jetzt schon die Betonpfosten installiert wurden. Danke, die Fläche war schon ziemlich platt gefahren. Leider gibt es das im weiteren Stadtgebiet auch. An vielen Stellen stehen KFZ einfach auf dem Straßengrün und fahren es platt.

Parken auf dem Grünstreifen zwischen den Bäumen der Hahnenkampstraße

Das mag alles vielen Menschen kleinlich erscheinen, aber das Gras ist kein Parkplatz. Es geht davon auf Dauer kaputt. Wir haben aktuell eine Situation, die wir wahrscheinlich schon nicht zurück drehen können. Und viele Menschen kommen dann mit “Wir können die Welt sowieso nicht retten!”. Aber dazu habe ich heute über einen Reply bei Mastodon einen Link zu einem Blog mit einer schönen Analogie zu “kleinen, persönlichen Maßnahmen” gefunden. Zwar zu einem gänzlich anderem Thema, aber es passt.

Klausgesprochen: Login verlangsamen
Das sind alles Maßnahmen nach dem „Käsescheiben“-Prinzip. Wenn ich genug löchrige Käsescheibletten aufeinanderlege, wirds trotzdem irgendwann dicht 😉 Soll heißen: jede Maßnahme hat ihre Schwächen, in Summe wird der Schutz üblicherweise besser.

Auch beim Schutz von so “klitzekleinen” Grünflächen gilt: viel Kleinvieh macht auch Mist. Wir müssen endlich anfangen umzudenken. Je länger wir warten, desto härter muss das Ruder herumgerissen werden. Das gilt auch für die Vernichtung von Baumscheiben und Straßengrün.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*