Das Stadtradeln beginnt mit einer Nachmittagsrunde auf der Nordumgehung

Schön glatter Asphalt

Nachdem ich mich heute morgen eine Stunde im Bett gewälzt habe, bevor ich eine Sumatriptan nahm, ging’s mir heute nachmittag etwas besser. Alex wollte sich gegen 16 Uhr mit ihrer Schwester treffen, da habe ich mich anlässlich des Beginn vom Stadtradeln noch mal schnell in den Sattel geschwungen, damit ich nicht am ersten Tag ohne Kilometer auf der Uhr dastehe.

Da es echt nur kurz sein sollte, bin ich fix zur Nordumgehung gefahren und diese von Dehme bis zum Tunnel und von dort bis zum Kreuz Löhne und wieder zurück gefahren. Auf dem “Hinweg” musste ich über abgefrästen Asphlat fahren. Die Decke war ja ohne dass sie je richtig freigegeben worden wäre, schon kaputt. Das war ein bisschen nervig zu fahren, auch wenn die dicken Schwalbe Kojak das meiste weggebügelt haben. Der Weg zurück war dann auf dem neuen OPA und fuhr sich ganz ausgezeichnet.

Um das Stadtradeln habe ich mich dieses Jahr kaum gekümmert. Im letzten Jahr habe ich drei Teams angemeldet und dafür “Mecker” bekommen. Nun habe ich das dieses Jahr nicht getan und werde prompt gefragt, wo die Teams denn bleiben. Nun, das eine gibt es nicht, weil das Stadtradeln von Bad Oeynhausen mal wieder nur in homöopathischen Dosen beworben wird. Das hat bei uns schlicht gar keiner bemerkt. So ist das nämlich.

Falls noch jemand mitmachen möchte, steht ihm unser Team der Grünen in Bad Oeynhausen jederzeit offen! Herzlich willkommen!

Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.