CO2 – Nordumgehung

Da wird wieder viel mit Zahlen umhergeworfen. Offensichtlich haben die Nordumgehungsgegner dabei ein ganz klein wenig gelernt, denn die unsägliche Südvariante wird beim Thema Emissionen nicht mehr erwähnt. Ist auch besser, wenn man sich nicht gänzlich lächerlich machen möchte.

Lamentiert wird jedoch, dass die Nordumgeung Zigtausend-Tonnen mehr CO2 in die Umwelt pustet als … ja als was? Nicht als der derzeitige Status, denn mit dem ewigen stop-and-go und den Staus auf der Mindener Straße wird natürlich viel mehr Treibstoff verballert, als bei einer ruhigen Fahrt mit gleichbleibendem Tempo auf der Nordumgehung. Lass es 100 km/h sein, vielleicht 120 km/h.

In einem möglichen Tunnel werden sicher keine 100 km/h erlaubt werden, eher 80 – siehe Weserauentunnel. Also wären dort die Autos unwesentlich kürzer unterwegs. Ich neige dazu den Nordumgehungsgegnern zu zu stimmen, wenn sie sagen dass auf der Nordumgehung mehr CO2 erzeugt wird, als im Tunnel. Allerdings in deutlich geringerem Umfang als sie es sich zusammenrechnen.

Und vor allen Dingen: auch die Nordumgehung wird für deutlich weniger CO2-Emissionen sorgen, als es die Mindener-/Kanalstraße *jetzt* tut! Insofern ist die Nordumgehung eine Verbesserung des Status.

Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*