Kleine Fahrradfeierabendrunde über’n Berg

Eine Ganze Woche bin ich nicht mit dem Rad zur Arbeit gefahren – bei bestem Wetter. Das hat mich heute richtig genervt, so dass ich einmal eine große Rundtour gemacht habe und alle noch fehlenden Arbeiten in den Filialen erledigt habe. Kann ich morgen wieder das Fahrrad nehmen!

Aber dafür musste ich heute nach dem Büro eine Runde drehen. Die Familie hat Erlaubnis erteilt und darum bin ich nach Bergkirchen hoch gefahren, weil ich den “Liebesweg” bis zur Lutternschen Egge fahren wollte. Oben standen zwei Mountainbiker in voller Montur – und mit Motor am Rad. Da kann ich ja gleich ein Moped nehmen. Ich hatte das kurz vor der Egge übrigens auch nicht so steil in Erinnerung. Wo ich schon mal da war, bin ich bis zur Schutzhütte oberhalb der Krausen Buche gefahren und habe zu Hause gefragt, ob ich noch ein bisschen weiter dürfte. Durfte ich :-) … am Wilden Schmied habe ich nicht noch mal gefragt, sondern bin einfach bis zur Wittekindsburg gefahren. Auch hier hatte ich enige Stellen gar nicht so steil in Erinnerung. Von da wollte ich runter nach Dehme, war aber noch gar nicht kaputt.

Wittekindsburg im Hintergrund


Und wenn ich da weiter fahre, dann drehe ich ja auch nicht am Moltketurm um, sondern fahre durch bis zum Wilhelm. Ewig nicht gefahren die Strecke, sehr schön! Unten an der Weser schien noch schön die Sonne und da dachte ich mir, ich könnte auch noch einen Arbeitskollegen oben in Hausberge besuchen. Habe ich dann auch gemacht :-) Dort habe ich kühles Wasser geschnorrt< bekommen, haben ein wenig erzählt und dann ging's weiter. Ich dachte nach Veltheim runter sei eine gute Idee ... hatte die Strecke aber irgendwie kürzer in Erinnerung. Dafür konnte ich deutlich schneller fahren :-) In Veltheim bin ich dann auf den Weserradweg geschwenkt und gemütlich nach Hause geradelt. Nette Runde - auch wenn zwischendurch der Nachwchs fragte, wo ich denn bliebe. Und das Beste ist, dass ich nicht aus der Puste bin und der Bauch nicht mehr auf den Oberschenkeln aufliegt ;-)
 
44,6 KM | 49,5 Km/h max. | 18,0 Km/h Schnitt | 518 Höhenmeter

Getagged mit: , , ,
Ein Kommentar zu “Kleine Fahrradfeierabendrunde über’n Berg
  1. St. Vogt sagt:

    Die E-Biker sind eine ganz besondere Art von Radfahrern, irgendwie anders wie wir ohne Motor. Aber ich weiß was ich am Ende jeder Tour für mich geschafft habe und das macht mich zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise