Was das Programm kann ist relevant

Nicht das was tatsächlich damit gemacht wird, nein, was ein Programm kann, ist maßgeblich für die Beurteilung, ob es gefährlich bzw. erlaubt ist oder nicht. Unser Herr Schünemann, das ist der, der schon mal Passwort und Benutzername am Monitor kleben hatte, sagt jedenfalls ndr.de: Auch das niedersächsische Landeskriminalamt (LKA) setzt das umstrittene Trojaner-Computerprogamm ein.
… “Aber nur, soweit es die gesetzlichen Vorgaben erlauben”, sagte Innenminister Uwe Schünemann (CDU) … “Bei uns werden die Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts jedenfalls befolgt.”
Das ist ja toll, aber das Programm kann mehr. Ich muss ja auch an die GEZ zahlen, auch wenn ich auf meinem Fernseher nur DVDs ansehe. Und eine Pistole darf ich selbst dann nicht besitzen, wenn ich sie nur als Briefbeschwerer einsetze. Und mal ehrlich, wer glaubt solchen Leuten überhaupt noch?

Ich kann nur noch mit dem Kopf schütteln angesichts von Mitbürgern, die mir auch heute noch sagten “Och, bei mir guckt ja keiner.” Da fällt mir echt wenig zu ein. Diese Gleichgültigkeit … Ich möchte manchmal laut schreien!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*