Alles Terror oder was?

Herr Schünemann möchte gerne potentiellen Terroristen Handy und Internet wegnehmen. Mal abgesehen davon, dass potentiell jeder ein Terrorist sein könnte, habe ich ganz große Bauchschmerzen, wenn ich mir vorstelle wer entscheidet, dass jemand “potentiell” ein Terrorist ist. Schünemann, das ist übrigens der Herr, der am Monitor einen Zettel mit Benutzernamen, Passwort und Domäne pappen hat. Klar, der hat natürlich im Bereich Internet, Handy und Sicherheit die Nase ganz weit vorne. Völlig logisch, das aus der Ecke solche Vorschläge kommen!

Überhaupt Terror – was soll diese Panikmache? Die Medien überschlagen sich, aber Konkretes wurde von niemandem genannt. Die Bedrohungslage sei genauso hoch, wie vor der Wahl 2009. Nun, da war sie so hoch, dass exakt genau gar nichts passiert ist. Wenn man Terroristen ausbremsen will und Informationen darüber hat, dann hält man die Klappe und trifft entsprechende Maßnahmen. Terror heißt Schrecken und den erzeugen gerade nicht die potentiellen Terroristen, sondern unsere Regierung mittels der begeistert auf den Zug aufspringenden Medien. Ich habe keine Angst vor Terror. Ich habe Angst vor Typen, die mir am hellichten Tag mit Moniereisen und Kantholz in der Hand drohen – wenn man sie daran hindert, damit jemand anderen zu verprügeln.

Wenn man derart Terror und Mordio schreit, um sofort die Kavallerie los zu lassen, dann macht das auf mich den Eindruck, als möchte man möglichst laut und schnell von etwas anderem ablenken. Oder sollen diese Meldungen den Bürger etwa sensibilisieren? Was sollten wir denn dann sinnvollerweise mit den Informationen tun? Duck & Cover?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*