OWL-Runde

Nach dem reichlichen Essen der letzten Tage und weil das Wetter immer noch Sommer signalisierte, habe ich mir heute um kurz vor Mittag das Rad geschnappt und bin los. Wollte nach Jöllenbeck zu einem Kumpel und habe das Ziel auch nach 1 Stunde und 13 Minuten erreicht – leider war ich dort allein, weil der zu Besuchende sich anderweitig verlustierte. Aber es ging mir ja auch mehr um den Weg an sich :-)

Bin dann kurzerhand und weil ich nicht einfach stumpf zurück nach Hause wollte, Richtung Bielefeld-Zentrum gefahren. Baustellenbedingt aber nicht ganz rein, sondern da wo’s zur Alm geht Richtung Obernsee abgebogen und nach Herford weiter. Da war ich immer noch ganz fit und bin daher nicht über’n Wittel, sondern noch nach Bad Salzuflen weiter. Die Strecke bin ich ewig nicht gefahren. Darum kannte ich auch das neue Stück Radweg bei Exter noch nicht.

Vor 6 Jahren habe ich mich schon mal über die Berg- und Talbahn im weiteren Verlauf der Detmolder Straße von Exter Richtung Bad Salzuflen mokiert. Nun hat man den Weg also Richtung Exter verlängert. Natürlich gibt es keine Querungshilfe, wenn man aus Richtung Bad Salzuflen kommt. Und natürlich muss man auf dem Radweg einen Hügel überwinden, während die Fahrbahn potteben weiter geht. Muss ich nicht verstehen.

Nach nicht einmal 500 Metern ist das Teilstück übrigens schon wieder zu Ende und man muß erneut die Fahrbahn queren. Da fühle ich mich doch wirklich verarscht – das neue Teilstück ist nämlich linksseitig benutzungspflichtig. Was soll sowas? Zweimal die Fahrbahn queren ohne einen für mich ersichtlichen Sicherheitsgewinn. So wie es jetzt ist, ist es definitiv gefährlicher für Radfahrer als vorher.

Und eine Nullabsenkung sieht auch anders aus. Wenn ich die aktuelle ERA richtig gelesen habe, ist das sehr fragwürdig. Warum muss da eine solche Zentimeterkante sein? Und noch dazu so scharfkantig? Die ist sogar aus Beton und hätte somit babypopoglatt zum Asphalt abgezogen werden können. Aber nein, man muss da solche Reifenschlitzer bauen.

Im Kreisel in Exter bin ich dann rechts ab nach Vlotho und von dort an der Weser lang nach Hause. Sehr schöne Tour bei allerbestem Wetter und fast ohne Autoverkehr. Hat Spaß gemacht!

77,3 Km | 22,2 Km/h Schnitt | 43,4 Km/h max. | 375 Höhenmeter

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*