Massenmord durch Atheismus?

Spiegel-Online: Bischof Mixa sieht Massenmord als Folge des Atheismus
… Der katholische Augsburger Bischof Walter Mixa hat über einen zunehmend aggressiven Atheismus in Deutschland geklagt. “Wo Gott geleugnet oder bekämpft wird, da wird bald auch der Mensch und seine Würde geleugnet und missachtet”, heißt es in Mixas vorab veröffentlichter Osterpredigt. “Eine Gesellschaft ohne Gott ist die Hölle auf Erden.” …
Aggressiver Atheismus? Wo rennen denn Atheisten von Tür zu Tür und versuchen die Gläubigen zu bekehren, dass es Gott nicht gibt? Wo treten Atheisten überhaupt auf und geben Laut? Zu letzterem kann ich nur “leider” sagen. Wenn es irgendwo etwas zu sagen gibt – oder auch nicht – ist schnell ein Geistlicher zur Stelle und sagt etwas. Egal ober Ahnung von der Sache hat – oder was durchaus häufiger der Fall ist: auch wenn er offensichtlich keine hat. Aber niemand stellt sich irgendwo vor eine Kamera/Mikro, gibt als Legitimation für seine Äußerung an “Ich bin Atheist” und tut seine Meinung kund.

Was die vernünftige Ansicht, dass es keine Gott gibt, mit Massenmord zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Ich jedenfalls kann bei mir keine verstärkten Agressionen bemerken. … Hintergrund von Mixas Angriffen gegen Nichtgläubige ist der gesellschaftliche Trend weg von der Kirche. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes gehören inzwischen rund ein Drittel aller Deutschen keiner Religion an. Keine Zweifel an der Existenz Gottes haben dagegen nur 22 Prozent der Deutschen, wie eine 2005 durchgeführte Erhebung von AP-Ipsos ergab. Atheisten und Agnostiker kommen dagegen gemeinsam auf 23 Prozent (siehe Fotostrecke) … Und diese 23% dürften durchaus noch sehr, sehr vorsichtig sein. Die meisten Menschen, die noch “in der Kirche” sind, sind es nicht aus Überzeugung, sondern “weil man das hier halt ist”.

Wenn sich dann solche Nichtsblicker hinstellen und verbreiten, der Atheismus ziehe Massenmord nach sich, dann sollte doch die Quote von 23% schnell steigen. Kein vernünftiger Mensch lässt sich so einen Blödsinn lange erzählen. Hoffe ich.

Getagged mit: , ,
2 Kommentare zu “Massenmord durch Atheismus?
  1. Gucky sagt:

    Wir können ja froh sein, daß die katholische Kirche ihre Lehren nicht mehr mit Feuer und Schwert verkünden darf !

  2. BigBadJohn sagt:

    Die größte Verdummdreistung ist die Behauptung (regelmäßig beider Kirchen), der Nationalsozialismus sei eine atheistische Ideologie bzw. Regime gewesen. Hitler war Katholik und gläubig, wenn auch nicht im Sinne der Kirche. “Mein Kampf” strotzt nur so von Begriffen wie “Vorsehung“, oder “Bestimmung”. Zu Hitlers Machtergreifung gab es deutschlandweit unzählig Dankgottesdienste, und Reinhard Heydrich, (Endlösung der Judenfrage) war praktizierend evangelisch). Es gibt mittlererweile zahlreiche Belege zum durch und durch religiöse geprägten Weltbildern der Nazigrößen, und die enge Zusammenarbeit mit den Kirchen. Entweder ist Mixa also dumm und dreist zugleich, oder es ist reiner Populismus. Vermutlich Letzteres, ein bisschen aber auch Ersteres.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.