Der Papst …

DPA 2008-12-25 12:25:33Papst Benedikt XVI. hat in seiner Weihnachtsbotschaft zu Frieden und Gerechtigkeit weltweit aufgerufen. Das katholische Kirchenoberhaupt beklagte die dramatischen Folgen von Krieg, Terrorismus, Ausbeutung und Egoismus weltweit. Na, wie wär’s denn dann mal, wenn er bei sich anfängt und gleichgeschlechtliche Partnerschaften vollumfänglich anerkennt und nicht mehr verdammt. Wann rät er den Ärmsten und Kranken endlich mal dazu, Kondome zu benutzen? Wie wäre es, wenn er es unterbleiben lassen würde, seinen Glauben als den einzig wahren darzustellen? Warum verdammt er es nicht, wenn Soldaten vor dem Zug in den Krieg bei Gott um Beistand bitten, statt einfach mit dem Arsch zu Hause zu bleiben? Wer hat das Gold in seinen Tempeln bezahlt? Wer hat die Döme gebaut? Ist das Gerechtigkeit? Nein, das ist Egoismus und Ausbeutung. Und fragt mal die Azteken und Mayas, die Indianer und Afrikaner wer damals den Terror gemacht hat? Soviel ich weiß hat er dazu noch nicht gesagt, dass das ein riesengroße Ungerechtigkeit und ein Krieg der Kirche war … da hat der alte Mann noch ganz schön viel vor der eigenen Tür zu kehren.

Gerade gestern hatten wir eine überraschende Diskussion zu dem Thema im Familienkreis und ich bin angesichts solcher Meldungen und auch der gestrigen Diskussion sehr ärgerlich über solche Reden des Papstes.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

2 Kommentare zu „Der Papst …

  1. Da pellt sich der Papst aber ein Ei drauf… :-)
    Die katholische Kirche hatte schon immer das Prinzip: und willst du nicht mein Bruder sein so schlag ich dir den Schädel ein.
    Ob das im Sinne des Religiongründers (Jesus) ist, kann ich nicht glauben !

  2. Das den Papst das nicht interessiert, ist mir schon klar. Und das Fundamentalisten wegen meinem Geschimpfe nicht die Augen aufgehen auch. Aber vielleicht gibt es ein paar, die zwar nicht an Gott glauben, aber bisher nicht den Mund aufgemacht haben. Ich gehe stark davon aus, dass das der größte Teil der Bevölkerung ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*