Homematic Dimm-Aktoren tauschen

Unterputz IP-Dimm-Aktoren von Homematic
Vor achteinhalb Jahren habe ich angefangen, ein bisschen mit der Hausautomation zu spielen. Grundsätzlich erstmal nur, weil die Schalter für die Leuchten im Wohn- und Esszimmer nur an der Tür zu dem großen Raum angebracht waren und nicht vom Sofa aus zu erreichen war. Dimmbar waren sie zudem auch nicht. Der Ausbau ging dann recht fix und ich hatte fernsteuerbare Dimmer für die Beleuchtung in den Wohnräumen. Das schreibe ich alles nur, weil ich im Blog gesucht habe, wie alt die Aktoren sind ;-) Acht Jahre also.

Nun sind sie kaputt! Einer zickte schon etwas länger rum und schaltete Sekunden nach dem Einschalten – egal ob per Fernsteuerung oder am Taster – sofort wieder aus bzw. ließ sich oft auch gar nicht einschalten. Kurz darauf ist der darunter verbaute einfach tot geblieben. Kein Licht, kein Ton, kein Blinken, keine Erreichbarkeit. Da hatte ich mir für den doch beachtlichen Preis von fast 60 Euro etwas mehr erwartet. Sei’s drum, wir brauchen gerade im Winter Licht. Habe also neue bestellt. Da die herkömmlichen Homematic-Dimmer inzwischen 72 Euro kosten, habe ich mir die IP-Versionen angesehen, die für 13 Euro weniger erhältlich sind. Die neue CCU3 (die Steuerzentrale von Homematic), welche nun seit drei Jahren hier ihren Dienst tut, kann auch die IP-Geräte ansteuern.

Gestern trudelten die neuen Dimmer ein und ich habe nach dem Büro gleich den Schraubendreher gezückt. Der Austausch ist kein großer Akt. Die Anschlüsse sind gleich, Kabel raus, Kabel rein – fertig! Mit dem Taster konnte man schon wieder ein- und ausschalten sowie dimmen.

Konfiguration in der HA-Bridge

In der Konfiguration sind die Aktoren auch sehr schnell. Lernmodus der CCU starten, zack wurden die Aktoren schon angezeigt. Sogar ohne dass ich den Anlernbutton der Aktoren berührt hätte. Umbennen und in die bestehende Programme einfügen, damit die Shortcuts für z.B. “Schalte das Wohnzimmer in gedimmte Beleuchtung” auch funktionieren. Damit das auch mit Alexa funktioniert, muss die im Keller vor sich hin werkelnde HA-Bridge konfiguriert werden.

Die in der CCU3 konfigurierten Komponenten können per HTTP-Befehl angesprochen werden. Damit Alexa das erkennt, gaukelt die HA-Bridge der Amazon-Sprachsteuerung eine HUE-Bridge vor und ruft im Hintergrund dann das auf, was bei dem entsprechenden Codewort konfiguriert ist. In diesem Fall der Umstellung von einem “herkömmlichen” BidCos-Aktor auf einen IP-Aktor bin ich zunächst über eben diese Ansprache gestolpert! In dem HTTP-Aufruf muss man den String “BidCos” durch “HmIP” ersetzen – dann klappte es sofort.

Reparatur erfolgreich.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*