Homematic … erster Versuch

Hab’ ja neulich mal verlautbart, dass diese Automationssache meine Bastellaune ein wenig geweckt hat. Montag kamen die bestellten Aktoren, aber ich bin in der Woche einfach nicht zum Basteln gekommen. Heute dann aber!

Die erste Inbetriebnahme gelang erstaunlich schnell. Zusammengestöpselt, Anlernmodus, läuft. Am längsten hat dabei noch die Suche nach einem Taster gedauert. Ich war mir ganz sicher, einen rumfliegen zu haben und musste im Keller ein bisschen wühlen. Ziemlich fix waren sowohl der Taster als auch der Schalter in der FHEM-Oberfläche der Fritzbox zu sehen und ließen sich darüber schalten. Das klappte sogar mit andFHEM unter Android auf dem Nexus 7. Dickes Grinsen!

Danach habe ich aber wohl zuviel rumgespielt, die Geräte in der Oberfläche verstrubbelt und kriegte es auch nicht wieder hin, diese dort anzulernen. Also nochmal alles auf Werkseinstellung. Dann stundenlang (wirklich!) rumprobiert, den Schalter in FHEM bekannt zu machen – nur um dann festzustellen, dass der Schalter “remote” heißt und nicht “switch” *ARGH* Dann ging es aber wieder schnell – nachdem ich den FHEM-Server einmal rebootet hatte, denn ohne behauptete er immer nur, ein pairen sei nicht möglich.

Habe also ein ganz bisschen geschraubt und ganz viel gelesen. Soviel, dass ich wohl in der Woche noch mal alles auf Werkszustand zurück setze und den Zweikanaltaster nicht direkt mit dem Schalter verheirate, sondern dies über die Software steuere, damit ich die beiden Kanäle auch für zwei Geräte nutzen kann und nicht nur für eins zum Ein- und Ausschalten. Ist doch ein wenig umfangreicher das Thema!

Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*