Yamaha AV-Receiver mit Amazon Echo steuern

Amazon Echo Dot

Heute kam endlich mein kleiner Echo Dot an! Nachdem ich den großen Echo von einem Arbeitskollegen gleich zu Beginn meiner OP-bedingten Büroabwesenheit überlassen bekommen habe, erreichte mich gestern meine eigene Einladung :-) Habe natürlich sofort Dot und Echo bestellt – den Echo bekommt der Kollege (zurück) und ich behalte den Dot. Der steht nun im Wohnzimmer, während der große Echo im Schlafzimmer für Gedudel sorgt.

Der Echo Dot hat einen kleinen Lautsprecher eingebaut, der für die Sprachausgabe ausreicht und sicher auch im Badezimmer für ein bisschen Musik genügt. Aber dafür ist er nicht gedacht. Für Musik ist hinten dran ein kleiner Klinkenstecker, an dem ein herkömmliches Stereosignal anliegt. Warum man hier keinen Digitalausgang spendiert hat, verstehe ich nicht. Sei’s drum, man kann den kleinen Puck an einen Verstärker anschließen und das ist genau das, was ich vorhatte. Kein Hexenwerk, Kabel im Schrank eingefädelt, in den Verstärker gestöpselt und auf der anderen Seite an den Dot. Kann jeder.

Wenn man nun mit dem Echo Dot redet, passiert … nichts. Er leuchtet und hört zu, aber er spricht nichts. Sobald ein Kabel hinten drin steckt, ist der kleine Lautsprecher abgeschaltet. Also muss ich von Hand den Yamaha RX-V 775 einschalten, auf AUDIO2 wechseln und schon kommt die Musik und Sprachausgabe des Echo aus den Boxen. Klingt gut und funktioniert genau gleich wie beim großen Echo. Allerdings ist der Klang wie erwartet deutlich besser. Nur das manuelle Einschalten des Receivers stört ein wenig.

Einträge in der HA-Bridge für den Yamaha RX-V775

Nun hat der Yamaha eine Weboberfläche und lässt sich per App auch mit dem Handy steuern. Das bedeutet, er reagiert auf Befehle aus dem Netz. Nach ein bisschen suchen bin ich auf einen Beitrag auf Heimkino-Praxis gestoßen, in dem es um die Yamaha Netzwerk-Steuerung geht. Ganz ehrlich, die node.js Geschichten waren mir zu hoch und extra wieder einen Webserver im Keller installieren wollte ich auch nicht. Aber ich erinnerte mich, dass ich im Keller sowieso wegen Amazon Echo die HA-Bridge laufen habe. Dort steuere ich Homematic-Aktoren per Webaufruf, und der Echo denkt es seien Philips-Hue Geräte.

In dieser Bridge kann ich neben einer normal aufzurufenden URL – wie für die Homematic-Aktoren – auch Post/Put-Befehle absetzen! Also genau das, was auf Heimkino-Praxis beschrieben wurde. Flugs die Angaben aus dem Beitrag in HA-Bridge übernommen … und es klappte fast auf Anhieb! Nach ein bisschen Feintuning schaltet sich der Receiver nun auf das Kommando „Echo … Yamaha an“ ein und wechselt bei „Echo … Dimm Yamaha“ auf AUDIO2. Nur ausschalten will er sich aus mir noch nicht erklärlichen Gründen nicht. Da suche ich noch. Und ausschalten klappt dank dem netten Kommentator nun auch! Hervorragend :-) Ich bin schon ganz zufrieden, dass die Sprachsteuerung so funktioniert, dass ich zum Radiohören keine Taste mehr drücken muss ;-)

Veröffentlicht in Basteln Getagged mit: , , , , ,
14 Kommentare zu “Yamaha AV-Receiver mit Amazon Echo steuern
  1. Bert sagt:

    Hallo Andreas,

    eine nette Idee mit dem Echo Dot, und elegant gelöst. Konnte neulich auch damit herumspielen und habe schon überlegt, ob man den zur Heimkino-Steuerung nutzen kann. Aber da ich ja auch meine eigene Sprachsteuerung eingebaut habe, ist das zumindest für mich überflüssig.

    Dein Befehl zum Ausschalten funktioniert nicht, weil Du das falsche Kommando erwischt hast. Du musst nur „Standby“ angeben, nicht „Network Standby“. Letzterer funktioniert nur bei Blu-ray-Playern.

    Du kannst auch mal versuchen, die ersten beiden Befehle in einen zu verpacken. Die XML-Struktur kann man ja mischen. Bin aber nicht sicher ob das funktioniert. Ein Versuch ist es vielleicht wert, um ein Kommando zu sparen.

    OnAUDIO2

    Viele Grüße
    Bert

    • Andreas sagt:

      Super, vielen Dank für den Tipp! Mit „Standby“ klappt es. Das andere habe ich noch nicht probiert, ich finde es ganz gut, dass mit zwei Befehlen zu machen, weil sich der Receiver die letzte Quelle ja merkt. Da kann man Echo auch einfach zum Einschalten nutzen.

  2. Hi. Nutze den grossen Echo am Netzwerk und Bluetooth fähigen Onkyo AV Receiver. Ich bekomme keinen BT Zugang. Mit dem DOT aber geht es. Der Grosse Echo steht im tieferliegenden Esszimner…. der Dot sollte eigentlich ins SZ und der AV Receiver steht im höher gelegenen Wohnzimmer. Differenz Echo zu Onkyo AV. 6m. Habe auch 2 Range Extender im WLAN laufen TP- Link und AVM Repeater zur orig Fritzbox 7490. Kann wer helfen? Musik Übertragung und Receiver einschalten? Danke und beste Grüsse …. Rog.

    • Andreas sagt:

      Welches Gerät soll denn zu welchem Gerät etwas streamen? Der Onkyo zum großen Echo? Macht der Onkyo das überhaupt? Eigentlich empfangen die Receiver doch eher Datenströme per Bluetooth, als das sie an exteren Bluetooth-Boxen Signale senden.

      Und vom großen Echo auf irgendwas streamen? Der hat doch das Bluetooth auch um zu empfangen. Ich habe da den Anwendungsfall noch nicht ganz verstanden.

  3. Andy sagt:

    Hi habe eine frage kann ich auch ein pionner receiver über Amazon echo steuern ?

    • Andreas sagt:

      Kommt sicher auf den Pioneer an. Wenn der die Möglichkeit eines Netzwerkzugangs bietet und auf Befehle per XML hört oder einfach http(s)-Aufrufe ausführt, mag das gut möglich sein.

      Kann ich mangels Receiver von Pioneer aber nicht verifizieren. Die Anleitung des Gerätes bzw. Google ist sicher hilfreich.

    • Andy sagt:

      Habe ein vsx 1021 der netzwerk fähig ist .

  4. Andreas sagt:

    Dann hast Du doch auch bestimmt eine Anleitung bekommen? Oder Google fragen: https://www.google.de/search?q=vsx1021+steuerung+http Der zweite Treffer sieht aus, als könne man damit was starten.

  5. Dennis P sagt:

    Moin moin,

    also der Postbefehl AUDIO2
    zieht bei mir nicht, da die Weboberfläche des R-V775 das auch gar nicht hergibt.
    Also genrell der Input_Set ist nicht vorhanden.

    • Andreas sagt:

      Bei meinem RX-V775 zieht das sehr wohl … und ich nutze es auch täglich.

    • Dennis P sagt:

      Hallo Andreas,

      ich hab meinen „Fehler“ gefunden bzw. giibt es wohl einen Unterschied bei uns. Mein POST muss heissen Input_Sel und nicht Input_Set. Deshalb hat es nicht funktioniert.

  6. Wood sagt:

    Hallo, inspiriert von diesem Beitrag habe ich mich ans Werk gemacht. Bei mir läuft die HA-Bridge in der V. 4.1.4 und da schaut die Seite zum einrichten der Befehle ganz anders aus. Wo wird die IP des Yamaha eingetragen?

    • Dennis P sagt:

      Moin Wood,

      also erst einmal Add/Edit, dann dem ganzen einen Namen geben auf den Alexa reagieren soll. Dann hast du 3 Befehlszeile (ON/Dim/Off) Bei Type ein „HTTP Device“ „http://IP-Adresse/YamahaRemoteControl/ctrl“ HTTP Verb muss ein POST sein und dann der gewünscht Befehl.

      „On“

      Für Power ein oder der für Poser aus:

      „Standby“

      Der „Content Type“ ist text/xml

      Zum dimmen hab ich ein Python script laufen weil der Receiver nur richtige Werte braucht in 5er schritten.

      Ich hoffeich konnte helfen

  7. Wood sagt:

    Hallo Dennis, danke für deine Hilfe.

    Jetzt läufts. Das Umschalten zwischen den Eingängen hab ich gelöst in dem ich einfach neue Geräte als hdmi 4 und audio 2 angelegt habe und unter ON den entsprechenden input Befehl hinterlegt habe. Also…

    Alexa – schalte Yamaha ein
    Alexa – schalte hdmi 4 ein oder eben Alexa – schalte audio 2 ein
    Alexa – schalte Yamaha aus.

    Funktion Super.

    nochmals Danke greetz Wood

Kommentar verfassen