Presseanfrage zum Fahrradklimatest 2020

Logo: Fahrrad

Die Lokalpresse hatte gestern eine Anfrage bzgl. der Veröffentlichung der Ergebnisse des ADFC Klimatests. Meine Antwort dazu hier im Wortlaut.

Leider passiert in Bad Oeynhausen überhaupt nichts, was dem Alltagsradverkehr zu Gute kommt. in der Verwaltung ist man sich augenscheinlich nicht darüber im Klaren, welche Maßnahmen zielführend sein könnten. Seit Jahren werden Konzepte erarbeitet, welche dann in Schubladen liegen. Aktuell erneuern wir ein gerade mal 5 Jahre altes und nicht ansatzweise abgearbeitetes Konzept und stellen fest, dass alles was vor 5 Jahren bereits ins Konzept geschrieben wurde – und davor auch in mindestens zwei weiteren Konzepten enthalten war – immer noch aktuell ist.

So geht das seit mindestens 20 Jahren und genau darum steht Bad Oeynhausen fahrradtechnisch auch dort, wo es steht. Zwar ist laut der letzten Verkehrserhebung der Modal Split für den Radverkehr gestiegen. Aber ich habe ja bereits im Ausschuss dazu gesagt, dass das im wesentlichen Kanibalisierungseffekte zu Lasten des Fußverkehrs und des ÖPNV gewesen sind. Der MIV-Anteil hat sich in 7 Jahren um 3% reduziert. Gleichzeiig ist die PKW-pro-Kopf-Anzahl in Bad Oeynhausen drastisch und überproportional gestiegen.

Sie fragen, welche Forderungen sich ergeben? Die Politik muss zum größten Teil aus dem fahrradbezogenen Dornröschenschlaf aufwachen und die Verwaltung die erarbeiteten Konzepte endlich zügig umsetzen. Und die Presse sollte die Probleme des Radverkehrs – die Sie ja kennen – auch korrekt benennen. Keine Straße in Bad Oeynhausen ist für Fahrradfahrende gefährlich. Die 1,5 Tonnen schweren Fahrzeuge, welche darauf fahren, sind gefährlich. Das ist das Problem. Wir haben zu wenig Fläche, um vernünftige Radweginfrastruktur innerstädtisch zu bauen. Die Verkehrsfläche ist aufgeteilt. Hier muss angesetzt werden und Flächen neu verteilt werden. Und wenn es zur gemeinsamen Nutzung ist. Dann müssen die Verfehlungen (zu schnell fahren, zu dicht auffahren, zu dicht überholen, auf Rad- und Gehwegen parken) auch konsequent geahndet werden.

Fahrräder sind Verkehrsmittel und kein Spielzeug.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*