Schlafkomfort im Dachzelt

Distanzgewebe unter der Matratze im Autohome Airtop 360°
Wir haben heute etwas für den Schlafkomfort getan. Grundsätzlich finde ich die originale Matratze im Autohome Airtop 360° ziemlich bequem. Der Frau war sie aber etwas zu hart und mitunter hatte ich am Morgen auch schon mal Rückenschmerzen. Und da wir das Dachzelt auch bei uns im Garten regelmäßig so gut wie jede Woche nutzen, darf auch mal ein Hunderter (oder etwas mehr) investiert werden.

Das hier schon viel empfohlene Froli-System (oder das vergleichbare günstigere System) tragen mir den Beschreibungen nach aber zu dick auf und sind mir auch etwas zu schwer, um sie auf dem Dach zusätzlich spazieren zu fahren.

In irgendeinem Thread kam dann schon einmal die Frage auf, ob man nicht mehrere Mesh-Unterlagen kombinieren kann. Nun, wenn man in den einschlägigen Onlineshops nach “Distanzgewebe” sucht, wird man schnell fündig und es gibt da auch Dicken um die zwei Zentimeter. Davon haben ich mir eine Matte mit 2,00 x 1,40 Meter bestellt. Im Bild unten sieht man den Vergleich der beiden Distanzgewebe.

Ist schon ein ziemlicher Unterschied zwischen dem von Autohome gelieferten Mesh und dem nun nachgekauften.

Das zwei Zentimeter dicke Gewebe ist so “weich”, damit kann man schon fast ohne weiteres auf dem ansonsten harten Parkett im Wohnzimmer schlafen! Schnell die Ecken für die Gasdruckdämpfer ausgeschnitten – sitzt, passt wackelt und hat Luft.

Wir haben nun einfach das neue Gewebe, auf das “alte” Mesh gelegt und darauf die Matratze. Das liegt sich wunderbar. Man merkt es bereits beim Einstieg, dass die Knie deutlich tiefer eindrücken. Hat echt was gebracht!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*