Doch kein neues Fahrrad

Neulich habe ich versucht das Getriebe meines Bergamont wieder gängig zu machen. Der Leichtlauf des Rades war danach zwar wieder OK, aber der Freilauf der Nexus 8 Nabe war ganz offensichtlich kaputt. Eine Recherche in einigen Radforen zeigte, dass ich da nicht ganz alleine mit dem Problem bin. Und die Nabe komplett zerlegen übersteigt meine Fähigkeiten (zerlegen bekomme ich wohl hin, aber nicht wieder zusammen ;-). Bin dann gleich wieder angefangen nach einem neuen Fahrrad zu schauen. Aber egal bei welchem Hersteller ich was zusammenklicker, es läuft auf über 3.000 Euro raus. Ohne Elektroantrieb natürlich.

Bisschen gelängte Kette.

Und ich kann mich bei sowas schlecht entscheiden. Zudem tut es mir immer in der Seele weh, wenn ich funktionierende Dinge nicht mehr nutze. Der Rest des Rades ist ja eigentlich gut in Ordnung. Im Urlaub habe ich mich daher entschieden, das Bergamont zu reparieren. Zum Händler bringen kommt nicht in Frage. Bin nicht Krösus. Allerdings konnte ich bei ebay eine komplett eingespeichte neue Nabe für wohlfeiles Geld bekommen. Da die originale Hinterradfelge seit vier Jahren einen Höhenschlag hat und seitdem auch die ein oder andere Speiche gerissen ist, habe ich gleich Nägel mit Köpfen gemacht. Die Montage beschränkte sich auf das Wechseln von Schlauch und Decke vom einen Rad auf das andere. Kein Ding. Allerdings stellte ich dann feste, dass die Kette offensichtlich inziwschen so sehr glängt war, dass ich das Hinterrad nicht mehr montieren konnte, ohne dass es hinten am Schutzblech schleift. Habe ich auch noch nie gewechselt, glaube ich.

Neue Kette, neues Ritzel und neues Kettenblatt.

Dann eben noch eine neue Kette, ein neues Ritzel und ein neues Kettenblatt. Bei letzterem habe ich mich verklickt und statt Stahl eines aus Aluminium geordert. Das ist zwar deutlich leichter, aber wahrscheinlich auch deutlich schneller hinüber. Das Ritzel sah allerdings fast genauso gut aus, wie das Neuteil. Hätte ich auch so lassen können. Nun ist der Antrieb jedenfalls neu und ich konnte das Rad ohne schleifen montieren.

Knapp 180 Euro für Ersatzteile … und läuft wieder wunderbar leicht.

Der Aufwand hat sich gelohnt, das Rad läuft wieder wunderbar leicht, leise und rund. Wieder ein bisschen Zeit rausgeholt, bis ich nach etwas Neuem gucken muss. Das macht mir zwar auch immer Spaß, aber gerade bei den Fahrrädern habe ich arge Probleme, mich zu entscheiden. Die erste Testfahrt war jedenfalls komplett zu meiner Zufriedenheit.

Getagged mit: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*