Ölwechsel bei der Nexus 8 Premium

Im Bergamont Sweep NQ gent dient eine Nexus 8 Premium als Antriebseinheit. Eigentlich das Teil am Rad, welches mir von Anfang an gut gefallen hat. Kann man vom Rest leider nicht behaupten. Außer dem Rahmen und der Schaltung ist nichts von Anfang an so gewesen wie ich es wollte. Nachdem ich allerdings die neue Gabel und die Magura-Bremsen dran habe, ging es eigentlich.

Getriebe ausgebaut und siffig


Bis vor einiger Zeit der Antrieb anfing zu mucken. Der Freilauf wurde immer lauter und auch immer schwergängiger. Inzwischen drehten die Pedale beim Schieben des Fahrrades mit. Nun habe ich die Nabe seit 2012 aber auch nie angeschaut. Sieht man vom Kompletttausch in 2015 mal ab. Vier Jahre also, in denen das Getriebe keine Wartung bekam, allerdings auch nicht über die Maßen strapaziert wurde. Ich glaube kaum, dass es in der Zeit mehr als 7.000 Kilometer gelaufen ist. Ärgerlich also. Ich habe im Netz ein wenig geschaut und bei 2rad.nrw eine ganz hilfreiche Anleitung zum Ausbau und Ölwechsel gefunden. Habe mir also Getriebefett von Shimano und ein wenig Getriebeöl besorgt.

Getriebe in Öl


Der Ausbau gestaltete sich mit der Anleitung wirklich ziemlich einfach. Schwupps lag das Getriebe vor mir. Um ein Ölbad zu basteln, habe ich eine 1,5 Liter Cola-Flasche am oberen Drittel abgeschnitten und das Getriebeöl in das Gefäß geschüttet. Achtung: nicht gleich einen ganzen Liter nehmen. Das Volumen vom Getriebe und der Achse muss man mindestens abziehen, sonst schwappt es über. Nach ein wenig Baden in der Suppe muss die Nabe abtropfen.

Abtropfen


Das klappte ganz ausgezeichnet in dem anderen Teil der Cola-Flasche, die ich als Trichter auf die original Ölflasche gesteckt hatte. Steht ziemlich stabil. Danach werden die Lager der Nabe mit dem Shimano-Fett bestrichen.

Überall Fett dran


Derweil habe ich auch das Gehäuse gesäubert. Die Lagerflächen sahen alle noch sehr gut aus, die Kugellager sind noch brauchbar, brauchten aber ein bisschen Nacharbeiten am Käfig. Danach wird alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammen gesteckt.

Nabengehäuse ist auch wieder sauber


Auch das war kein Problem. Das Laufrad drehte sich auf der Achse wie am ersten Tag. Butterweicher Lauf ohne Spiel und Geräusche. Leider ist der Freilauf immer noch total schwergängig und rollert vor sich hin. Total ätzend :-( Ein wenig Lesen in Foren förderte auch einige Beiträge zu Tage, die gleiches berichteten. Das scheint nicht ganz ungewöhnlich bei der Nexus 8 zu sein – wenngleich es wohl meist erst deutlich später auftritt. Bin wirklich etwas angefressen.

Ich habe gar keine Lust, in das Rad ein neues Getriebe einzubauen. Das könnte man zwar für knapp über 100 Euro bekommen, aber das Rad hat mich echt geärgert!

Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*