Bäume am Schweinebrunnen

Die Bäume am Schweinebrunnen

In der Sitzung des Ausschuss für Stadtentwicklung am 13.09.2018 wurde unter TOP 4 die Maßnahme 17 aus dem ISEK “Verbesserung der Aufenthaltsqualität von Teilbereichen der Fußgängerzone” vorgestellt. Zum wiederholten Male, nun aber etwas detailierter. Unter anderem auch die Pläne wie späterwas aussieht bzw. platziert ist und auch wo noch Bäume stehen.

Dabei fiel mir auf (wurde aber auch in vorhergehenden Sitzungen schon so gesagt), dass am Platz vor der Deutschen Bank drei Bäume der Säge zum Opfer fallen sollen. In der Sitzung hat sich dazu niemand geäußert, bis ich das dann am Ende aufgegriffen haben und dem Vortragenden erklärte, dass mir das nicht passt und ich auch keinen Sinn darin sehe. Dem hat dann Rainer Müller-Held von der BBO deutlich zugestimmt. Ansonsten gab es zu dem Teil keine Wortmeldungen.

UW, Die Linke und Die Grünen wollen Bäume erhalten

Danach gab es am 29.09. eine Unterschriftenaktion am Schweinebrunnen organisiert von den Unabhängigen Wählern zusammen mit der Linke und den Grünen – das wurde auch in der Presse begleitet. Am 01.10. fand eine Infoveranstaltung für die Öffentlichkeit zum Thema ISEK im Rathaus statt, in welchem Herr Schatz vom Planungsbüro WES ebenfalls sehr deutlichen Gegenwind zum Fällen der Bäume aus dem Plenum bekam. Das fand er auch ganz offensichtlich nicht lustig. So als persönliche Anmerkung: ich fand das Gebaren des Herrn absolut unerhört.

Danach warf die BBO in der Presse ebenfalls ihren Hut ins Spiel und erklärte, in der nächsten ASE-Sitzung ebenfalls den Erhalt der Bäume beschließen zu wollen. Gestern nun vermisste die CDU den Ginko-Baum am südlichen Ende der Viktoriastraße. Der wurde im Zuge der Umgestaltung der Straße ausgebuddelt und geschreddert. Das kam im Verlauf der Infoveranstaltung am 01.10. ans Tageslicht. Im gleichen Artikel wird dann erwähnt: Doch nicht nur Gingkobaum und Telefonzelle treiben die Christdemokraten um, auch die zur Disposition stehende Fällung von drei der 32 Bäume auf dem Platz vor der Deutschen Bank erregt ihr Missfallen.

Lediglich die SPD fehlt nun noch im Reigen der Baumschützer. Bei soviel Gegenwind gehe ich davon aus, dass am Baumbestand vor der Deutschen Bank keine Änderungen vorgenommen werden. Ein wenig erstaunt bin ich aber, dass diese Diskussionen und Äußerungen nicht im Ausschuss vorgetragen worden sind. Die Protagonisten waren doch anwesend. Und genau dafür ist so ein Ausschuss auch da, diskutieren, beraten und so. Wenn man da Mitglied ist, hat man doch eine Meinung, muss da immer erst Rücksprache gehalten werden, bevor man diese äußert?

Wie dem auch sei: toll, dass alle meiner Meinung sind und meiner Einlassung im Ausschuss folgen ;-)

Getagged mit: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere