Ein Tag frei …

Ich habe mir heute sehr spontan einen tag Urlaub genommen. Das Wetter ist super und ich musste raus. Eigentlich habe ich noch zwei, drei Dinge zu erledigen, aber bei dem Wetter hatte ich dazu doch keine Lust. Vielleicht heute abend. Habe mich also um kurz vor 10 Uhr auf’s Rad gesetzt und bin losgefahren. Die Sparrenburg war das Ziel. Die habe ich auch sehr unspektakulär erreicht.

Dort habe ich eine “Riesencurrywurst mit Pommes” vertilgt, ein Foto gemacht und bin dann weiter Richtung Jöllenbeck, Enger, Hiddenhausen und Löhne. In Hiddenhausen habe ich geschaut, ob man die Löhner Straße schon wieder benutzen kann.

Das ist aber nur möglich, wenn man mit dem Rad unterwegs ist und an ein oder zwei Stellen auch mal kurz das Rad trägt. Zumindest wenn man nicht zwischen den Bauarbeitern rum fahren will. Vom Hügel runter Richtung Löhne ist aber alles schön und man kann prima ohne Autos auf dem babypopglatten Asphalt rollen. Neunzig Kilometer sind es nicht geworden und am Ende hatte ich doch schwere Beine und Nackenschmerzen – schön war’s trotzdem.

Und jetzt flashe ich noch zwei TP-Link CPE210 mit der Freifunk-Firmware, damit ich die Samstagmorgen aufbauen kann.

86,2 Km | 48.7 Km/h max. | 20,1 Km/h Schnitt | 502 Höhenmeter

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*