Skoda Yeti individualisieren

Angeblich fällt der Yeti Monte Carlo auch so schon auf – wurde mir getwittert. Ein paar Dinge habe ich aber trotzdem noch verändert, einfach weil es mir gefällt und weil man das machen sollte, wenn man so ein Spielzeug neu hat. Dann hat man auch länger Freude an den Kleinigkeiten :-) Wie beim ersten Yeti habe ich auf die Scheinwerfer kleine Abdeckungen gebastelt. Diesmal allerdings in der Wagenfarbe Corrida-Rot.

Scheinwerferabdeckungen in Wagenfarbe

Ich finde das einfach stimmiger. Dazu gab es für die Seitenscheiben noch Windabweiser von Clim-Air. Die Sehen nicht besonders aufregend aus – im Gegenteil, das hat was von Opa-Auto – aber sie erfüllen ihren Zweck hervorragend!

Windabweiser vorne und hinten

Man kann dann nämlich auch bei Regen die Scheiben ein wenig geöffnet lassen, ohne dass es innen nass wird. Und außerdem weisen sie auch den Wind ab. Wenn die Scheiben ganz unten sind, zieht es ein bisschen weniger. Zusätzlich frieren die Scheiben im Winter nicht an den Dichtungen fest und lassen sich auch bei eisigen Temperaturen bewegen.

Für den Innenraum gab’s auch wieder was.

Krimskrams-Schublade

Der Monte-Carlo hatte auch nur unter dem Beifahrersitz eine Schublade. Die habe ich für den Fahrersitz dann natürlich auch wieder nachbestellt und darunter gepriemelt. War die gleiche Fummelei wie beim letzten Auto. Ist aber ziemlich praktisch und darum musste das sein.

Zweiter Rückspiegel

Und da wir ja nun so lange wir diesen Yeti fahren werden mindestens zu dritt unterwegs sind, habe ich auch noch einen zweiten Rückspiegel geordert. Damit kann ich dann den Nachwuchs in der zweiten Reihe besser im Blick haben. Gefällt mir nach ein paar Tagen schon ganz gut. Die Schublade und der Spiegel sind übrigens Original-Skoda-Zubehör. Gibt’s für humane Preise bei www.superskoda.com :-) (Für den Link kriege ich übrigens nichts.)

Verwendete Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*