Monte Carlo

Ich habe neulich ja mal siniert, ob ein neues Auto sein muss, oder nicht. Wirtschaftlich ganz klar nein. Aber ich bin im Moment ein bisschen unzufrieden mit der Gesamtsituation und habe – zumindest jetzt noch – ein Unwohlsein beim Autofahren und Kuppeln mit dem kaputten Fuß. Außerdem habe ich Angst vor einem Abriss – egal wie wahrscheinlich das ist – und dass ich dann wieder 3 Monate “unbeweglich” bin. Ein drittes Mal habe ich darauf keinen Bock. Also habe ich quasi ab dem ersten Tag nach der OP nach ‘nem Yeti mit DSG gesucht.

Mal ‘ne Woche ernsthafter und dann wieder nicht und dann wieder doch. Bis kurz nach dem oben erwähnten Blogpost ein 1.4 tsi 4×4 in der “Monte Carlo”-Ausstattung auf mobile.de angeboten wurde. In der von mir absolut favorisierten Farbkombination corrida-rot / schwarz zu einem OKen Kurs. Extrem schön. Direkt am nächsten Tag angerufen und am übernächsten Morgen den Kauf fixiert. Ich habe vom Autohaus die Papiere noch vor der Kaufpreiszahlung zugeschickt bekommen (und dann natürlich im Gegenzug überwiesen), damit ich schon zum Straßenverkehrsamt konnte. Das hat Alex dann netterweise erledigt. Und gestern bin ich dann mit den Nummernschildern im Rucksack auf große Fahrt gegangen!

Der Haken an der Geschichte war nämlich, dass der Wagen in Filderstadt beim Autozentrum Leypoldt stand. Mal locker quer durch Deutschland. Um 6:45 Uhr habe ich mich in den Zug gesetzt, um erstmal nach Hannover zu fahren. Dann knapp eine Stunde Aufenthalt, bis ich mit dem ICE nach Stuttgart konnte. Dort bin ich dann um kurz vor 13 Uhr in die S-Bahn umgestiegen und um kurz vor halb zwei in Filderstadt ausgestiegen. Das hat ja schon mal geklappt.

Kurz mit dem Autohaus telefoniert, damit die mich abholen. Der Yeti wartete schon im Verkaufsraum. Bezahlt war, Nummernschilder hatte ich dabei, dran klemmen, kurz das DSG und das Radio erklären lassen und dann war auch schon alles vorbei. War alles sehr freundlich und verbindlich – nur einen Kaffee hätte ich vielleicht zur Begrüßung erwartet … wenn ich schon über 6 Stunden Zug fahre, um ein Auto abzuholen.

Skoda Yeti 1.4 tsi 4×4 Monte Carlo auf Rastplatz

Dann eben nicht. Der Verkäufer war schon mit dem nächsten Kunden beschäftigt. Hat mir aber auch wirklich freundlich alles erklärt und ich fahre ja nun schon ein paar Jahre einen Yeti. So ‘n Autoradio bekomme ich wohl eingestellt ;-) Schnell die Brodit-Halterung für das Smartphone an die A-Säule geklemmt und dann bin ich auch schon los. Der Tank war auf Reserve (das hätte ich auch in voll auch toll gefunden), so dass das Auto erstmal Durst hatte und danach ich noch einen Burger verspeist habe. Und dann auf nach Hause.

Was soll ich sagen … 400 Kubikzentimeter weniger merkt man dann doch. Allerdings finde ich das DSG Automatikgetriebe super! Selten so ein entspanntes Stop&Go auf der Autobahn gehabt. Ich habe zwar zwei oder dreimal statt zu kuppeln heftig mit dem linken Fuß ins Leere getrampelt, aber man gewöhnt sich schnell an sowas. Um 21:40 Uhr bin ich dann zu Hause auf den Hof gerollt. Fünfzehn Stunden auf Achse gewesen. Dafür ein neues Spielzeug auf dem Hof. Gefällt mir gut :-)

Getagged mit: ,
2 Kommentare zu “Monte Carlo
  1. @Chrischaaan sagt:

    150 Pferde?

    • Andreas sagt:

      Ja, den 1.8 tsi gibt es leider nicht mehr. Dann ist es eben der 1.4 tsi mit 150 PS geworden. Einmal im Jahr den Wohnwagen ziehen, wird der Wagen auch mit dem kleineren Motor erträglich schaffen. Und den Rest des Jahres brauche ich den großen Motor ja nicht.

1 Pings/Trackbacks für "Monte Carlo"
  1. […] 12.936 Kilometern auf dem Tacho habe ich den Yeti aus Filderstadt geholt. Sieben Monate später habe ich mit dem Wagen die 20.000-Kilometer-Marke erreicht. Soviel […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*