Vier Wochen Baustelle

Vor etwas über einem Monat wollten wir anfangen das Treppenhaus und den Flur zu renovieren. Als wir hier in das Haus eingezogen sind, haben wir das nicht gemacht. War damals noch nicht so alt und sah noch ordentlich aus. Seitdem sind aber nun auch schon 15 Jahre ins Land gezogen *hust* und dementsprechend sah es auch aus.

Also ist Alex irgendwann angefangen, die Tapeten an der Treppe abzureissen … ich kriegte dann im Büro recht schnell die Nachricht, dass das ziemlich leicht geht, weil die Wand auch ziemlich feucht ist. Äh, super. Stellte sich raus, dass im Keller bereits in steten Tropfen das Wasser aus der Wand kam. Muss Glück im Unglück gewesen sein, der Rohrbruch war noch recht frisch. Das Loch fanden die Installateure auch recht schnell.

Defekte Stelle

Am ersten Tag wurde es provisorisch repariert, um dann aber ziemlich schnell noch im Keller überbrückt zu werden. So ohne Wasser kann man dann doch nicht so richtig gut klar kommen. Am nächsten Tag bekamen wir dann die Entfeuchtungsanlage ins Haus.

Entfeuchtungsanlage

Die lief dann ganze zwei Wochen rund um die Uhr! Unser Stromzähler drehte sich wie eine Kreissäge! Das bezahlt allerdings die Versicherung mit. Viel mehr ging mir der Lärm auf die Nerven. Ständiges Rauschen und Brummen. Ätzend. Gleichzeitig hat Alex weiter die Tapeten von den Wänden gerissen. Hat sie alles alleine gemacht – vielen Dank! Ich war derweil ständig beim Hausarzt, weil die Haut auf der Narbe immer noch wund war und mir zudem der ganze Körper juckte. Irgendwas ist das gehörig durcheinander geraten :-/
Nur noch der Kalkputz zu sehen

Leider zeigte sich dabei auch eine etwas unschöne Stelle im Keller unter der Treppe. Laut Maler allerdings nur oberflächlich. Ließ sich gut behandeln und ist auch nicht mehr sichtbar.
Unter der Treppe …

Ich habe die Garderobe im Flur abgeschraubt, die ganzen Klamotten standen auf einem mobilen Ständer im Wohnzimmer und die Sachen aus dem Keller waren in den anderen Kellerräumen verteilt. Echt wie auf einer Baustelle. Darum war ich auch heilfroh, als endlich die Entfeuchtung abgebaut wurde und mit dem Abkleben begonnen werden konnte.
Vorbereitung auf’s Pinseln

Das Ende ist abzusehen. Ein paar Tage wurde dann noch gearbeitet. Wände komplett glatt spachteln – was bei Kalkputz ganz gut geht. Dann Grundierung drauf und dann Malervlies. Wir wollten erst einen feinen Rauputz nehmen, haben uns dann aber doch kurzfristig für ein glattes, reissfestes Vlies entschieden.
Schön weiss …

Und jetzt ist alles wieder glatt und hell! Gefällt mir gut!
So sauber war es lange nicht!

Inzwischen hat Alex den ganzen Boden quasi mit der Zahnbürste sauber geschrubbt und ich habe aus dem alten Garderobenschrank einen neuen gezimmert. Statt bisher in naturbelassenem Holz, ist dieser nun frei schwebend und weiß lasiert. Die Kleiderstange darunter fehlt noch, die wird im Urlaub gekauft und montiert. Und dann ist fast alles fertig. Der neue Außenwasserhahn muss noch montiert werden. Der wurde nach dem Rohrbruch tot gelegt, weil das Rohr direkt unter dem Parket im Wohnzimmer verläuft. Da wird was Neues kommen … aber jetzt ist erstmal Pause. Hab’ die Faxen dicke.

Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*