Dann wohl doch nicht zum TÜV

Ich wollte morgen früh mit dem Eriba Nova zum TÜV fahren, damit wir mit frischem Siegel in den Urlaub düsen können. Grundsätzlich ist auch alles in Ordnung. Die Bremsen machten bei der Testfahrt einen guten Eindruck, Licht funktioniert und eben habe ich noch die Funktion der mit Gas betriebenen Geräte ausprobiert. Der Drei-Flammen-Kocher feuert, der Kühlschrank läuft auf Gas (das haben wir noch nie genutzt) und die Truma-Heizung bullert auch. Alles gut. Als ich dann das etwas hakelige Schloß am Deichselkasten richten wollte, sah das darunter allerdings nicht so gut aus.

weggegammeltes Holz in der Deichselklappe
weggegammeltes Holz in der Deichselklappe
Die Wände des Wohnwagen sind auf dünnem Aluminium, einer leichten Dämmschicht und einer etwas härteren Faserplatte nach innen. Daran kann man nichts befestigen. Wo das dann doch passieren muss, sind Holzlatten eingebaut. Zum Beispiel da, wo man die Ösen zum Einhängen der Zeltstangen am Caravan festschraubt. Oder eben dort, wo man ein Schloß festschrauben möchte. Leider ist bei meinem Eriba dieses Stück Holz an der Stelle weggegammelt :-( Ist ja auch kein Neuwagen.

Damit fahre ich nicht zum TÜV. War dann eben noch schnell im Baumarkt und habe Glasfaserspachtel besorgt. Ausschäumen wird wohl nichts bringen, der Schaum ist nicht hart genug, um da Schrauben rein drehen zu können. Also rühre ich morgen ein bisschen Spachtel an und schmiere damit das Ding von innen zu. Da geht sicher einiges rein, soviel vermodertes Holz wie ich da raus geprukelt habe. Habe aber noch den ganzen Monat Zeit. Dann kann ich auch noch die ausgeleierte für’s Zeltgestänge mit einem kleinen Blech neu befestigen.

Aber trotzdem kriege ich so langsam Lust, wieder mit dem Gespann los zu ziehen!

Verwendete Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*