Weltbild-Tablet / Cat Nova kaputt

Klar, ich schwimme ja auch im Geld :-( Und ich habe echt keine Ahnung, wie das passiert ist. Das Tablet habe bisher nur ich benutzt. Es hat – trotz ohne Schutzfolie – noch nicht einen Kratzer und wenn einer pfleglich mit solchen Gimmicks umgeht, dann bin ich das. Trotzdem hat sich das mit dem Android-Tablet erstmal erledigt.

Wie gesagt, keine Ahnung wie das passiert ist. Zu Hause alles in Ordnung, dann wollte ich das Ding mit ins Auto nehmen, um die Navi-Funktion zu testen. Einmal auf dem Mitteltunnel abgelegt, muss irgendwie komisch dran gekommen sein (Und ich weiß nicht, wie ich das anders schreiben soll, weil ich nicht weiß, wie und wann es passiert ist!) und zack: Touchscreen kaputt. Zwei fette Risse und das Teil lässt sich natürlich nicht mehr bedienen. Ich bin ziemlich angenervt. Das ich für 159 Euro kein Gorillaglas bekomme, war mir klar. Aber dass das Tablet nicht mal irgendwo auf einer Unterlage != Sofakissen abgelegt werden darf, wusste ich nicht.

Meine größte Sorge hat sich aber eben gerade in Luft aufgelöst. Ich denke ja schon daran, was es wohl kostet es einzuschicken und reparieren zu lassen. Womöglich zeigt man sich ja sogar kulant. Aber auf diesen Tablets und Smartphones befindet sich inzwischen ja das ganze Leben. Also zumindest die Passwörter um das virtuelle Leben zu füllen. Das Cat Nova ist aber jetzt wieder im Werkszustand!

Wie? Ganz einfach: ich habe meine Logitech Cordless Pilot Mouse angeschlossen – also so ‘n ganz stinknormales USB-Teil mit Funk – und hatte sofort einen Mauszeiger auf dem Display. Damit konnte ich dann die Bildschirmsperre aufheben und in den Einstellungen den Werkszustand-Reset auslösen. Puh, ich hätte das Cat Nova echt ungern konfiguriert aus der Hand gegeben. Mein Xperia ist ja inzwischen auch ein bisschen mehr geschützt als normal.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

13 Kommentare zu „Weltbild-Tablet / Cat Nova kaputt

  1. Das ist ja wirklich ärgerlich. Auch ein »Billig«-Gerät sollte wohl nicht von einem Lufthauch zerstört werden können.

    Ich weigere mich bei Geräten, wo man nicht die Festplatte ausbauen kann, meine ganzen wichtigen Daten einzugeben und abzulegen. Das heißt, ich verzichte auf den Mobilgeräten auf viele Funktionen und Komfort – obwohl die natürlich paßwortgeschützt sind (was noch mehr Komfortverlust durch die ständige Eingabe ist) und bei mehreren Fehleingaben gleich alle Daten löschen. Aber mir ist das einfach nicht sicher genug.

    Ansonsten legst Du ja vielleicht irgendwann mal Deine Apfelallergie ab und kaufst das Original. Das ist den Preis wirklich wert und die Qualität von Hard- und Software ist einzigartig gut. ;-)

  2. Ich denke da an den EeePC, den ich schon seit fast 4 Jahren in der Fahrradtasche durch die Gegend karre und der völlig klaglos seinen Dienst verrichtet. Gut, da ist auch schon eine Plastikgewinde gerissen, aber nicht das Display :-/
    Passowrtgeschützt und Selbstzerstörung ist auch mein Mittel der Wahl. Allerdings bin ich ein Spielkind und nutze die Funktionen und den Komfort. Ein Ipad mit dem Funktionsumfang ist aber ungleich teurer als das Cat Nova. Selbst wenn ich mir jetzt noch 2 Stück davon neu kaufe, bin ich noch günstiger …

  3. Da fällt mir gerade ein: ein Kindle Fire könnte was für Dich sein; basiert auf Android und soll ganz ordentlich sein. Aber den gibt es bislang anscheinend nicht in Deutschland? :-(

  4. An den Fire habe ich auch schon gedacht, aber der ist wohl schon ein wenig von Amazon “gebrandet”. Da kann ich mir dann ja auch gleich ‘nen Apfel holen – gegen den ich auch gar keine Allergie habe. Nur überzeugt mich das Paket aus guter Hardware und restriktivem Zugriff halt nicht. Jedenfalls nicht zu dem Preis.

  5. Werkseinstellung funktioniert auch mit den hardwaretasten. Lautstaerketaste festhalten und dann einschalten

    • ich bin eigentlich gut zufrieden mit meinem catnova. manchmal könnte er etwas schneller sein, aber das kann man wohl bei diesem preis nicht erwarten.

      ich lese meine bücher damit, rufe emails ab, chatte in facebook und mache meine bankgeschäfte. alles funktioniert wunderbar. sogar hd-filme habe ich mittels einem zugekauften hd-kabel mini-hd – hd geschaut.hat wunderbar geklappt.

    • Und dann kommt in diesem Quartal wohl auch noch Android 4 … was will man mehr? Bin auch sehr zufrieden, bis auf die Geschwindigkeit, die durchaus manchmal etwas schneller sein könnte. Ansonsten verhält es sich so, wie ich vor dem Kauf erwartet hatte.

    • Hilfe, habe meinem Kind ein Catnova zu Weihnachten geschenkt und einen USB-Stick von O2 für`s Internet dazu gekauft, trotz etlicher Versuche, habe ich bis heute kein Internet.Das Gerät sagt immer Webseite nicht verfügbar.Was kann ich tun???

    • Puh, mit einem Stick habe ich das noch nie versucht. Ich benutze zwar auch UMTS, aber mit einem Mifi-Router von Huawei. Das ist deutlich entspannter. Hier liegt noch ein UMTS-Stick rum. Kann ja mal probieren, den mit meiner O2-Karte und dem Cat Nova zum Laufen zu bewegen.
      Konntest Du den Stick denn konfigurieren?

  6. der threat iss zwar schon 1 jahr alt,aber die story ist immer noch unmöglich.fakt ist : ich bin mit meinem catnova über die strasse gelaufen,hingeflogen,das teil ist volles kanonenrohr auf die erde geklatscht,und 50 meter weit gerutscht.ausser ein paar kratzern,NIX drann…und dann du,mit deiner story….komisch.mein display hatte also absolut NIX abbekommen….das ist nicht nur billig das teil,sondern auch sehr stabil. ( na ok: draufgesetzt habe ich mich bis jetzt noch nicht…….)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*