Haustürschloss austauschen

Ich kann ja nur so ein bisschen was und habe auch noch nicht alles gemacht, so auch nicht den Austausch eines Haustürschlosses. Grundsätzlich ist mir schon klar wie das geht, am Geräteschuppen habe ich die Tür sogar ganz neu gebaut. Aber eine Haustür hat nur eine Klinke und auf der anderen Seite einen Knauf. Warum überhaupt austauschen? Hm, weil der Federmechanismus im Schloss die Klinke nicht mehr hoch drückte. Dadurch war das mit dem Zumachen der Tür eine sehr manuelle Sache, weil man die Klinke immer bewusst hoch ziehen musste. Also zunächst erstmal die Klinke ab. Das ist simpel, Madenschraube unten drin raus drehen und die Klinke vom Vierkant ziehen. Danach die Blenden ab – wobei die Äußere eigentlich dran bleiben kann, wie ich jetzt weiß.

Haustürschloss ohne Blende - Schließzylinder schon raus

Haustürschloss ohne Blende – Schließzylinder schon raus


So sieht das dann aus. Wobei ich den Schließzylinder schon entfernt habe. Dazu einfach den Schlüssel reinstecken, aufschließen und dann von der Front der Tür (da wo die Tür im Rahmen schließt) die lange Schraube entfernen, welche den Schließzylinder an Ort und Stelle hält. Das war mir soweit alles nicht neu. Nur wie bekomme ich jetzt den Vierkant aus dem Schloss? So lange er nämlich da so raus guckt, kann ich das Innenleben nicht aus der Tür ziehen! Bei einer normalen Tür ruppt man da einmal ordentlilch dran und dann kann man den ganzen Stab raus ziehen. Am einfachsten, wenn man eine Klinke auf einer Seite drauf lässt und damit zieht. Der Vierkant hier geht aber nicht durch! Was nun?
Zweigeteilter Vierkant

Zweigeteilter Vierkant

Nach ein bisschen prukeln und fluchen habe ich den Trick heraus gefunden! Der Vierkant ist zweigeteilt! In der Mitte ist eine Schraube, mit der man den Abstand der Klinke zur Blende einstellt (hat bei unserer Tür keine Funktion, da die Klinke so lang ist). Der Bolzen selbst ist noch mal mit einer großen Mutter im Schloss verschraubt. Die habe ich ein wenig fummelig mit einem Schraubendreher und bösen Blicken runter gedreht bekommen. Dann die Einstellschraube raus und man kann die Enden des Vierkants gegeneinander verschieben. Je mehr Caramba, desto einfacher! Nach 26 Jahre saß das etwas fest.

Der Rest ist dann wie bei jeder anderen Tür. Sobald der Vierkant entfernt ist, kann man den ganzen Schließmechanismus aus dem Türblatt ziehen. Ich habe gar nicht erst versucht, irgendwas zu reparieren, sondern gleich bei Horstmann ein neues Teil gekauft. Kostete 16€ und ein paar Cents. Musste nur ein wenig die Einfräsung der Umrandung vergrößern, damit das neue Schloss passte. Nun hat die Klinke wieder richtig schön Gegendruck und sitzt nicht mehr so labberig.

Getagged mit: ,
2 Kommentare zu “Haustürschloss austauschen
  1. Jochen sagt:

    War mir echt eine große Hilfe. Es lebe caramba

  2. FJ Paus sagt:

    Genau das Gesuchte. Problem gelöst. Danke!!!

Kommentar verfassen