Wintercheck

Mein Sub30 hat nun locker über 2000 Km auf dem Buckel und die Kette war definitiv gar. Habe ich dann getauscht und festgestellt, dass ohne Kassettenwechsel doch nichts geht. Die neue Kette sprang bei heftigen Antritten immer über.

Mangels Kranzabzieher also mit dem Rad zum Händler. Kaufen kann man da sehr gut, aber in der Werkstatt habe ich immer das Gefühl, die halten mich für einen Idioten. Und bei dem was ich da eben gezahlt habe, glaube ich das auch. Ich werde mir wohl mal ein Werkzeug zur Demontage des Zahnkranzes besorgen. Zum einen gibt’s die Hardware bei ebay (oder irgendwo) günstiger und zum Anderen kann es ja nun wirklich kein Akt sein, da ein paar Zahnräder abzubauen. Alles andere kann ich ja auch!

Also ‘ne Runde ärgern. Außerdem hatte ich nichts davon gesagt, dass die Bremsklötze für 16(!) Euro gewechselt werden sollten. Die waren zwar nicht mehr prickelnd, aber eigentlich wollte ich die gegen so schicke austauschen, bei denen man nur noch die Gummis wechselt. Also wieder ein Jahr warten.

Als ich heute zufällig mit dem Damenrad der Frau in der Stadt war ;-) habe ich beim Radladen vorbei geschaut und die Reperatur war schon ausgeführt (Kunstsück, ist ja auch schon seit Donnerstag dort). Warum ruft man mich dann nicht an? Das war eigentlich vereinbart. Naja, hatte ich plötzlich eben zwei Räder dabei. Damit nach Hause geschoben – das dauerte nur 20 Minuten – und habe die Klamotten gewechselt. Musste ja ‘ne Probefahrt machen.

Und was soll ich sagen: wie am ersten Tag! Geht ab wie Schmitz’ Katze. Bin nur kurz nach Löhne und zurück, aber das hat wieder Spaß gemacht.

19,58 Km/h | 28,2 Km/h Schnitt | 44,2 Km/h Max. | 13,2 °C | 556 Kalorien

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

4 Kommentare zu „Wintercheck

  1. Hallo Andreas, probier doch statt einer Kettenschaltung mal die Shimano Nexus 8 Gang oder eine Spur exclusiver, die Rohloff 14 Gang-Nabenschaltung.
    Fährt sich wunderbar stressfrei und nahezu wartungsarm.
    Gruß
    Martin aus B.O.

  2. Nabenschaltungen? Bah! :-) Kommt mir nicht an’s Rad!

    Und das mit dem exclusiv stimmt schon. Zu dem Preis kann ich mir bis an Lebensende meines Rades neue Ketten und HG60 Kassetten leisten. Und die Montage mit dem Werkzeug dauert 10 Minuten … da bastel ich doch ganz gerne selbst. Außerdem ist mir ‘ne Kettenschaltung irgendwie stabiler.

  3. Ich habe auch jahrelang ein Mountain-Bike gefahren mit Kellenschaltung. Aber jetzt bin ich des bastelns müde ;0) und mag mich auch nicht mehr mit Ketten die überspringen ärgern. Mein Fahrrad muss fahren, ich will auch im Stand an der roten Ampel in einen kleineren Gang schalten können um flott voran zu kommen und mir nicht die Finger schmutzig machen müssen, nur weil ich mal wieder einen Sandweg im Wald lang gefahren bin.
    Mich hat die Nexus überzeugt!
    Für die Rohloff fehlt mir leider die Kohle, sonst wäre es ein idworxs easy rohler geworden. So hat es nur zum Villiger Montreal gereicht. Wie gesagt, mein Fahrrad muss fahren, mit simplen aber wirkungsvollen Komponenten. Auch sehr zu empfehlen, die Rollerbremse von Shimano!
    Gruß
    Martin

  4. Meine Eltern fahren auch Villiger-Rädr – allerdings mit Kettenschaltung ;-)

    Ich muß gar nicht so häufig an der Schaltung rumstellen. Eigentlich nur einmal zum Einrichten, zumindest seit ich nur noch LX-Umwerfer benutze. Alles was qualitativ darunter ist, ist mit erhöhtem Aufwand verbunden, das stimmt.

    Acht Gänge sind mir z.B. zu wenig. Ich benutze tatsächlich jeden Gang an meinem Rad und selbst wenn ich bei der Nabenschaltung vorne 2 oder 3 Kettenblätter hätte, benötigte ich dann wieder einen Kettenspanner … da kann ich auch gleich Kettenschaltung fahren.

    Und das Mountainbike benutze ich nur noch zum Hängerziehen – und vielleicht im Winter. Ansonsten bin ich nur noch mit den schmalen Slicks unterwegs. Fahre dann doch lieber schnell :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*