Nicht umweltfreundlich

Die Verlängerung der Laufzeiten für Atomkraftwerke hat im Handstreich eine – wie es aktuell an anderer Stelle immer so schön heißt – demokratisch legitimierte Entscheidung im Handstreich weggefegt. Das bedeutet für mich, dass sie ebenso einfach wieder rückgängig gemacht werden kann. NW-News: Falsches Signal
… Bürgermeister Klaus-Mueller-Zahlmann möchte sich als Aufsichtsrats-Vorsitzender der Stadtwerke nicht so weit aus dem Fenster lehnen. … Denn gerade Stadtwerke investieren heute in neue, klimafreundliche Kraftwerke, wie etwa in Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen. Diese Investitionen stünden bei einer Verlängerung der Laufzeiten wohl in Frage.”
Insofern ist die Einschätzung des Bürgermeisters zu dieser Thematik in der Sache vielleicht nicht ganz falsch – tatsächlich könnte alternativer Strom teurer werden – aber die Aussage von Herrn Müller-Zahlmann setzt natürlich ein völlig falsches Signal! Ich weiß nicht, ob die NW den Artikeltitel bewusst so passend gewählt hat ;-)

Gerade weil die Lobbyarbeit bei unserer geldwerten Regierung so ausgezeichnet funktioniert muss man dagegen halten und alles daran setzen, dass der Strom der Steckdose eben nicht mehr aus Atomkraftwerken kommt. Mit einer derart nach außen getragenen pessimistischen Stimmung im Hinblick auf andere Energiearten, macht man sich dieses Vorhaben natürlich nicht leichter.

Verwendete Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*