Feierabendrunde

Ich wollte eigentlich nur nach Porta und zurück, aber als ich an der Weserbrücke unter dem Wilhelm war, bin ich einfach mal geradeaus gefahren. Stückchen nach Porta rein und dann links unterm Berge lang. Da kann man eigentlich ganz nett fahren – bis auf die Tatsache, dass der Radweg nur auf einer Seite der Straße vorhanden ist und nach ein paar Kilometern die Seite wechselt. Ohne Querungshilfe. Was da kleine Kinder machen, weiß ich auch nicht.

Nach 5 oder 6 Kilometern geht’s dann hoch zur “Lutternschen Egge” … und auf der anderen Seite bergab nach Hause :-)

30 Km | 23,6 Km/h Schnitt | 46,6 Km/h max. | 235 Höhenmeter

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*