Vespa verreckt

Als ich heute morgen aufwachte, war der Kopf nicht mehr ganz stark am Schmerzen wie an den vergangenen 3 Morgen. Toll, dass ich Urlaub habe – bin dann immer krank. Jedenfalls hatte ich mir so gedacht, mit dem Roller zum TÜV zu fahren. Bevor wir nach Grainau gefahren sind, hatte ich schon mal einen Grobcheck gemacht: und alles funktionierte. Auch eine kleine Ausfahrt verlief ohne Probleme. Also heute morgen drauf gesetzt und los gefahren … 1 Kilometer weit.

Dann ist die PX 125 klanglos ausgegangen. Einfach so. Elektrik scheint OK. Das Ding hat zwar keine Batterie, aber Licht usw. funktionierten noch im Ausgehen und auch wenn man den Kickstarter betätigt. Nach ein paar Sekunden Stillstand kann man die Karre auch ankicken, der Motor zündet, macht ein paar Umdrehungen und geht dann aus. Ja, ich tippe auch auf irgendwas mit der Benzinversorgung. Habe darum natürlich auch sofort nachdem ich das Biest nach Hause geschoben habe, den Vergaser zerlegt. Leider ohne Erfolg :-/ Werde ich wohl etwas tiefer einsteigen müssen.

Edit 14:30 Uhr: Habe den Vergaser zerlegt, alle Düsen optisch und mit Durchpusten überprüft, die ganz feinen Löcher mit einem Draht durchstochen und den Schwimmer und dessen Kammer kontrolliert. Scheint alles OK. Wenn man den Benzinhahn öffnet, sprudelt die Suppe wie eine Quelle. Alles fein. Und es sieht auch so aus, als würde Gemisch “vergast” werden. Wenn ich ohne Luftfilter starte, sieht man den Rückschlagnebel auch nachdem die Kiste wieder verreckt ist. Vielleicht ist es wirklich die in den Kommentaren erwähnte Zündspule. Grübeln.

Edit 16:13 Uhr: So, die Vespa läuft wieder. Meistens. Ich habe noch mal alles zerlegt, gesäubert, gepustet … was man so macht. Und ich bin dem Zündungsproblem nachgegangen. Nachdem ich das Zündkabel an der Zündkerze gekürzt und neu auf den Stecker geschraubt hatte, sprang die Kiste jedenfalls prompt an. Während einer kurzen Testfahrt (natürlich nur auf der ebenen Straße vor’m Haus – ich will nicht noch mal so weit schieben!) hatte sie allerdings immer wieder Aussetzer mit hübschen Fehlzündungen (Peng!). Eher uncool wenn das beim TÜV passiert. Da muß ich noch mal bei. Vielleicht das Zündkabel ganz tauschen oder auf der anderen Seite auch einkürzen. Hat sich möglicherweise trotzt intakter Isolation etwas Korrosion gebildet. Die Zündspule macht jedenfalls einen guten Eindruck. Ich werde erstmal Zündkabel und -kerze tauschen. Das ist günstig und nie verkehrt.

Edit 18:07 Uhr: Ließ mir doch keine Ruhe. Noch mal Zündkabel ab, andere Seite eingekürzt. Dabei festgestellt, dass sich da Ölle und Gammel unter der Gummitülle befand. Also noch mal sauber gemacht, hier geschubbert und da gerieben und wieder Probefahrt. Ging ganz gut, bis die alte Dame wieder ausging, aber mit Kupplung ziehen, bisschen rollen lassen und wieder Kuppflung kommen lassen auch wieder ins Leben zurück gerufen werden konnte. Langsame Fahrt brachte sie dann auch nicht mehr aus der Ruhe. Im dritten Gang bei (nach Tacho ;-) 90 Km/h wieder “öllöllööllööö brrroomm aus”, Kupplung ziehen, kommen lassen, wieder da. Hm. Die Intervalle wurden länger und nachdem ich noch einen Freund beim Rasenmähen gestört habe, lief die Vespa dann tatsächlich mal 15 Minuten am Stück. Und weil ich eh unterwegs war und hier auf dem Dorf ja eh alles nah beieinander ist, war ich dann um kurz vor Toresschluß ganz mutig! Naja, und nun voilá:

TÜV mit Bravour bestanden, keine Mängel, nächster Termin Oktober 2011

Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*