Mehr als 50 Kilometer

Heute haben wir das restliche Holz gesägt, gehackt und weggestapelt. Endlich wieder ein aufgeräumter CarPort! Weil’s so warm war habe ich gleich danach mit dem Hochdruckreiniger die Gehwegplatten hinter dem Haus wieder weiß gemacht, den Eingang zum Keller entmoost und das Geländer gesäubert. Und da das so fix ging, bin ich um 17 Uhr mit dem Rad los gefahren.

Wollte mal etwas weiter fahren und bin über Vlotho, Wüsten, Bad Salzuflen, Herford, Kirchlengern und Löhne geradelt. Einmal die große Runde. Ab Kirchlengern fingen meine Beine an, ganz schön schwer zu werden und ich musste mir unterwegs auch was zu trinken kaufen. Der straßenbegleitende Radweg von Bad Salzuflen nach Herford ist übrigens katastrophal. Weniger wegen der Beschaffenheit als wegen der Idioten, die alle 5 Meter Glasflaschen auf dem Weg zerdeppern müssen. Was sich die Stoffel wohl dabei denken? Ich vermute gar nichts. Heute hatte ich Glück, die beiden kleinen Mädchen nicht. Die waren etwas angefressen, nachdem sie durch die Scherben gefahren sind und danach einen Plattfuß hatten. Dummerweise hatte ich kein Flickzeug dabei und konnte nicht helfen.

Als ich zu Hause ankam, sind Alex und Tim gerade los gezogen, um sich das Osterfeuer in Eidinghausen anzugucken. Ich bin ‘n bisschen später nachgekommen … musste erst mal auskühlen :-)

55 Km | 25,1 Km/h Schnitt | 46,5 Km/h max. | 240 Höhenmeter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere