Feierabendrunde

Auf der Arbeit war heute ein bisschen Streß. Bin quasi allein im Büro und ein Server hat Mucken gemacht. Außerdem musste am Internetauftritt geschraubt werden und die SB-Geräte sollten neu versorgt werden. Da wollte ich abends unbedingt an nix denken. Habe mich also auf’s Rad gesetzt und eine kleine Runde gedreht. Zur Kartbahn in Kirchlengern bin ich schon ewig nicht gefahren – also los. Ging prima.

Hin in etwas über einer halben Stunde. Zurück habe ich bei den Sommerferienspielen angehalten und den kleinen Jungen besucht. Der hatte heute Übernachtung im Zelt! Ich brauchte aber gar nichts zu tun, denn er und sein Kumpel hatten das schon ganz alleine prima aufgebaut. Einmal gucken, die “Buden” bewundern und dann bin ich wieder weiter. Der Junge ist ja eigentlich schon groß, da stört Papa nur ;-)

Unterwegs habe ich noch die Frau getroffen, wie sie zu ihrer Laufgruppe geradelt ist und habe ein bisschen mit gewartet und erzählt. Das macht zwar den Schnitt kaputt, aber ich musste eh schon ein bisschen husten. Damit ich zum Ende der Runde noch ein bisschen in Wallung komme, bin ich auf der Nordumgehungstrasse einmal in die Runde gefahren. Das mache ich noch mal, glaube ich. Der Asphalt ist schön glatt und man kann von Dehme bis fast nach Werste prima schnell fahren.

35,7 Km | 24,8 Km/h Schnitt | 38,8 Km/h max. | 86 Höhenmeter

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*