Grillgut

Zurück von der Rollertour ging es gleich weiter nach Jöllenbeck. Dort haben wir den Grill zunächst im Carport gezündet, um ihn dann wegen dramatischer Wetterverbesserung doch auf die Terrasse zu stellen.

Weil ich den ganzen Tag nur einen Burger hatte, habe ich mir erwartungsgemäß den Bauch wieder bis zum Kehlkopf mit lecker Fleisch, Salat und Würstchen voll geschlagen.

Und als die Sonne dann so langsam verschwand, der Tisch leer geräumt war …

… haben wir auch noch eine prima Verwendungsmöglichkeit für die immer noch heiße Grillkohle gefunden. Ist zum einen ein formidabler Fußwärmer, …

… aber man kann damit auch seine Getränke auf Betriebstemperatur bringen. Auch wenn William G. Robertson bei dieser Methode sicher die Haare zu Berge stehen würden!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*