Abendbrotgrillen

Eigentlich wollte ich nach der bisherigen Woche gar nichts mehr essen. Ich komme mir vor, wie eine Presswurst und träge bin ich auch. Aber wir haben noch gar nicht unsere neuen Möbel ausprobiert und da das Wetter auch besser als erwartet ist, gibt’s Grillgut unter freiem Himmel. Gereicht werden frische Würstchen, nicht vorgebrüht, und selbst gewürztes Rindfleisch. Dazu mit Käse im Backofen überbackene Kartoffelspalten mit Joghurt-Quarkcreme.

Hat der ganzen Familie gut geschmeckt. Kein Wunder, bei dem Grillmeister *eg* Die Gartenmöbel haben es allerdings nicht komplett überlebt. Eine der Teakholzlatten eines Stuhls ist durchgebrochen. Nicht wegen Presswurst, sondern wegen Astloch :-/ Liegt schon im Kofferraum zwecks Reklamation.

Apropos Reklamation, es gibt im Netz einige Fakes betreffend Grillgeräte. Glaubt nicht alles was euch erzählt wird. Nur weil irgendwo eine Roste heiß gemacht wird, ist das noch lange kein Grill. Beispielhaft für einen echten kleinen Grill sei das Foto hier:

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

2 Kommentare zu „Abendbrotgrillen

  1. Das ist ja auch vom Preis-/Leistungsverhältnis her einer der besten Grille die man bekommen kann. Du kannst bequem Grillgesellschaften mit 10 Leuten damit begrillen, wenn er erstmal richtig in Gang ist und er ist unverwüstlich.

    Lediglich die geringe Höhe ist störend, weswegen ich mir diesen maßgeschneiderten Unterstand aus massiver Erle besort habe. Und wenn gerade kein Grill draufsteht, kann ich den Stand prima als Hackklotz benutzen :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*