Zwillinge

Die kleine Tabea ist tot. Die Trennung der siamesischen Zwillinge aus Lemgo hat damit “nicht so ganz geklappt” – und ich bin tatsächlich ein bißchen traurig. Ich kenne zwar weder die Familie noch sonst wen aus dem Dunstkreis, aber die Medien haben ja vorzüglich dafür gesorgt, dass auch der letzte Hinterwäldler über das Schicksal der Kinder Bescheid weiß.

Und trotzdem ich ein bißchen schlucken muß, bin ich doch auf die Eltern sauer. Von wegen “aus religiösen Gründen kam eine Abtreibung nicht in Frage”! Was sind das für “Christen” (wie der “Stern” schreibt …) die sich anmaßen, zwei Menschen ein Leben auf dem Rücken liegend, ohne die Chance jemals eigenständig zu sein, aufzuzwingen? Tim ist jetzt auch ein Jahr und ich sehe, wie er den ganzen Tag herumtollt …

Ist es besser, einen Menschen erst dann zu töten (nichts anderes ist ja nun passiert), wenn er bereits ein Bewußtsein hat? Ist das eine Jahr ein Geschenk für das Kind oder die Eltern gewesen? Ich freue mich, wenn das Mädchen Lea überlebt und gesund wird – wirklich! Aber bei einer 50%igen Chance, die die Ärzte beiden Mädchen eingeräumt haben, finde ich dass die Sache einen sehr faden Beigeschmack hat! Und ich weiß leider nicht, was die Ärzte den Eltern während der Schwangerschaft erzählt haben.

Religion hin oder her – das ist nicht besonders verantwortungsvoll gewesen!

Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*