1. Maicorso Hannover

So ganz sicher war ich mir nicht, ob ich mit nach Hannover sollte. Aber es ist Vatertag und wenn einer Vater ist, dann ich. Also darf ich auch losziehen ;-) Noch schnell den Tank gefüllt und dann los. Um 12.00 Uhr sollte Treffen auf dem Parkplatz am Praktiker in Garbsen sein. Also haben Michael, Volker und ich uns um halb zehn an der B61 getroffen, um nach Minden zu rollern, wo andere Mitglieder des Vespa-Club Minden warteten.

Nach einem kurzen Aufenthalt fuhren wir über’s Land los Richtung Landeshauptstadt Niedersachsen. Das Wetter war weisungsgemäß sehr ordentlich, wenn gleich ich die ursprünglich angedachte Radjacke (die ist im Winter ausreichend auf dem Fahrrad) gegen die Mopedjacke tauschte. Doch etwas zugig. Zum Auftanken der Roller und unsere Mägen war der nächste Stop bei McDonalds in Bad Nenndorf. 2 Liter Sprit bis hierhin verfahren … geht ja noch. Dort trafen wir dann auf Reisende aus Bielefeld, die ebenfalls nach Garbsen unterwegs waren.

Nach einem Capuccino (wir waren 5 Minuten(!) zu früh für Burger – hoch lebe die Bürokratie!) ging’s weiter Richtung Treffpunkt. Dort warteten schon all die alten Blechschätzchen. Gut, dass ich mitgefahren bin. Hätte mich sonst doch sehr geärgert. Vor allen Dingen, da es wirklich tolles Wetter war. Mir brennt ein bißchen das Gesicht. Der Start zum Corso verzögerte sich dann etwas, weil an einer V50 sämtlich Düsen des Vergasers zugeschmoddert waren und das gute Stück nicht zum runden Lauf zu überreden war. Irgendwas ist ja immer. Zeit um sich die Vespen anzusehen.

Irgendwann ging es dann endlich los. Hat einen riesen Spaß gemacht. Danke an alle, die so vorbildlich die Kreuzungen gesichert haben, damit der ganze Tross am Stück fahren konnte. Leider habe ich von der Fahrt selbst keine Bilder. Meine Kamera ist mir etwas zu unhandlich, um sie während der Fahrt zu bedienen ;-) Vielleicht bin ich auch nur zu unsicher dazu *g* Es gibt aber (natürlich) auf Youtube bereits ein Video.

Ich habe nicht auf die Uhr geschaut, aber ich schätze nach knapp einer Stunde waren wir dann am Messegelände Hannover auf dem alljährlichen Maikäfertreffen. Vespen sind ja auch zumeist luftgekühlt, von daher passte das auch thematisch.

Gab dort ebenfalls reichlich altes und schönes Blech zu sehen. Leider konnte ich mich nur kurz dort aufhalten, weil ich schon wieder zurück nach Oeynhausen musste. Nächste Verabredung wartete. Und der Himmel zog sich auch immer mehr zu.

Bin dann allein über die B65 zurück. Die PX 125 zog ordentlich und den ganzen Tag ohne Mucken nach Hause. Bei McD noch schnell einen Burger und ‘ne Cola (die ersten Nahrungsmittel des Tages) und dann Endspurt. Inzwischen hatte es auch schon leicht angefangen zu nieseln und es war spürbar kälter. Aber es reichte nicht, um mich auf den letzten 40 Kilometern ernsthaft naß zu machen! Schöner Tag!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*