80er Musik

Wir waren letzten Samstag auf einer Scheunenparty anlässlich eines 35jährigen Hochzeitstages. Festivitäten wie Silberhochzeiten habe ich als eher Jugendlicher damals ziemlich öde gefunden. Immerhin sind die Leute da ja schon steinalt und goutieren die Zwei-Mann-Kapelle, die tapfer “Schwarzbraun ist die Haselnus” und “Anneliese” trällert. Da hört man als ordentlicher Mensch ja was ganz anderes … Taylor Dayne, Human League, Petshop Boys, Sabrina, Eurythmics, Sandra, Scotch, Rick Astley, Kylie Minogue … was so “In” war.

Naja, 35ster Hochzeitstag setzte damals musiktechnisch immer noch einen drauf. Letzten Samstag in der Scheune war ich daher sehr überrascht über den DJ, der während des gesamten Essens bis gegen 22 Uhr die 80-Jahre rauf und runter feierte. Genau wie ich’s oben aufgezählt habe. Ich hätte jedes Lied mitgrölen können. Richtig gut. Und es ist auch schon mindestens 15 Jahre her, dass ich erlebt habe, wie die Tanzfläche mit “Rofo’s Theme” eröffnet wurde. Ich glaube, das war zuletzt in “Wegeners Tenne” so! Sehr geil :-)

Und der kleine Junge findet “Party” auch gut. Nicht nur den Feuerkorb draußen, auch tanzen scheint sein Ding zu sein. Gegen 23 Uhr ist er allerdings fast stehenden Fußes eingeschlafen. Seit dem Abend habe ich bestimmt schon zweimal “Introspective” am Stück durchgehört und dabei festgestellt, dass man sich in die Pet Shop Boys reinlegen kann. Das ist ganz feine, einlullende Musik!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*