zum Kaiser Wilhelm

Da das “schnelle” Rad immer noch nicht läuft – die benötigten Schläuche kommen nächsten Dienstag – musste das alte Rad herhalten. Schnell den Gepäclträger und die Schutzbleche abmontiert (soll ja wenigstens ein bißchen sportlich aussehen) und ab dafür. Früher bin ich ja nur mit der Karre gefahren, aber das neue gefällt mir besser. Ist fixer, wendiger, cooler. Nur im Berg kann es gar nichts. Und da es jetzt schon ein paar Tage ordentlich trocken war, bin ich hoch zum Wilhelm gefahren um von da mal wieder über den Kamm zu sausen.

Hat sich was mit Sausen! Ich bin voll unfit. Woran es liegt weiß ich nicht. Bin doch schon einige Kilometer gefahren. Aber die Beine wollen einfach nicht schneller treten. Das ist frustrierend! Zum Wilhelm bin ich schon mit durchgängig über 10 km/h hoch gefahren und heute musste ich in den kleinsten Gang. Ich habe ja die Beta-Blocker in Verdacht, die scheinen mich ganz schön runter zu ziehen. Außerdem friere ich seitdem wie ein Schneider, obwohl ich sonst eher eine Wärmflasche war …

Oben auf dem Kamm kam dann auch noch Schiss dazu. Wo ich früher locker lang gefahren bin, musste ich eben schieben. Lag vielleicht auch daran, dass ich das erste Mal mit Clickies da oben gefahren bin. Aber ich hatte es auch nicht so dicht am Rand und so steil in Erinnerung :-/

Weichei!

25,4 Km | 16,5 Km/h Schnitt | 49,5 Km/h max. | 412 Höhenmeter | 17°C | KMZ-Datei für Google Earth

Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*