15 Jahre – wie die Zeit vergeht

Gestern auf der Eröffnung vom Stereo schlender ich so durch die Gänge, biege um eine Ecke und stehe plötzlich einem bekannten Gesicht gegenüber. Bömmel habe ich bestimmt 15 Jahre nicht gesehen, wie wir später feststellten. Und lustigerweise war er nicht allein, sondern noch mit einem weiteren Vespafahrer aus alten Tagen da. Ich war eigentlich auf dem Sprung nach Hause, bin dann aber natürlich noch geblieben.

Irgendwie kann das doch nicht sein, 15 Jahre! Und seitdem nicht gesehen. Schon komisch. Wir sind doch gestern noch mit der Vespa die Klosterstraße rauf gefahren zur Eisdiele und haben neulich mit den Rollern die komplette Grillausrüstung zum Kaiser-Wilhelm hoch gekarrt. War schon lustig damals. Und irgendwie sah keiner der beiden anders aus – wurde mir natürlich auch gesagt ;-) Interessanterweise fuhr keiner beiden mehr Vespa – meine steht hauptsächlich auch im CarPort. Und beide fahren nun Rad – allerdings eher halsbrecherisch die Berge runter und weniger mit Slicks auf der Straße.

Tja, gab einiges auszutauschen. Und natürlich – Kerl was sind wir erwachsen – bei der Verabschiedung noch die Visitenkarten aus der Firma. Was schleppt man die eigentlich abends mit in die Disse? Wenn ich meine mit hatte und selbst welche bekommen habe, wir werden ja keine Einzelfälle sein. Hoffen alle, irgendwen Bekannten wieder zu treffen ;-) Auf jeden Fall war es sehr lustig. Hätte nie gedacht, die beiden wieder zu treffen … Zufälle gibt’s … Sehr nett!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*