Slyrs

Slyrs

Für eine kleine Gefälligkeit habe ich neulich einen Gutschein für das Westfälische Weinkontor bekommen. Trotzdem ich Wein nun überhaupt gar nicht mag. Ich schmecke nicht, ob das ein guter oder schlechter Wein ist und ich habe in jedem Fall danach Sodbrennen. Das wissen die Schenker auch. Die wissen aber auch, dass es dort eben nicht nur Wein gibt, sondern auch den einzigen Alkohol den ich überhaupt ab und zu mal trinke ;-)

Da die Vorräte erschöpft waren, galt es für Nachschub zu sorgen. Ohne eine Vorstellung wonach ich suchte, ging ich zu dem Regal mit dem Whisky-Angebot und … musste gar nicht lange auswählen! Ich hatte im Fernsehen vor nicht allzu langer Zeit eine Reportage über eine Destillerie aus Bayern gesehen und da stand er auch schon – ein Slyrs. Flasche gegriffen, Kauf erledigt.

Der Slyrs ist ein sehr junger Whisky. Kein Wunder, die Destille gibt es erst seit 1999. Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestlagerdauer für Whisky beträgt 3 Jahre und genauso alt ist auch der Tropfen, welcher gerade in meinem Glas aufwärmt. Ob das was sein kann? Der erste Eindruck durch die Nase ist gar nicht schlecht. Fühlt sich wie Malt an. Sehr, sehr dünn und frisch, aber doch Whisky. Eindeutig. Die Flasche Nr. 3563 hat einen sehr hellen, goldfarbenen Inhalt. Und irgendwie schmeckt er auch so.

Der erste Kontakt auf der Zunge ist fruchtig, süßlich. Nach ein wenig schmecken fühlt man eine leichte Schärfe und sehr wenig Rauch. Torf schmecke ich irgendwie gar nicht. Im Hals brennt es angenehm und dann ist der Geschmack auch schon weg. Das hält nicht lange vor.

Ist sicher nicht schlecht und für erst drei Jahre schon beachtlich. Ich will sogar nicht ausschließen, dass ich nicht noch mal eine Flasche kaufe, schon allein um die “Besonderheit” im Haus zu haben. Aber er kommt lange nicht an einen Balvenie oder Macallan ran. Ein bißchen ist die Richtung zu dem Yamazaki aus Japan zu erkennen, auch der ist recht “dünn” und frisch. Der Asiate gefällt mir aber Längen besser als der Süddeutsche Neuling. Ist bestimmt interessant, wie der erste 15 Jahre alte Slyrs schmeckt. Sind ja nur noch 7 Jahre zu warten :-)

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Verwendete Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*