Gartenterrasse …

So langsam nimmt unsere Terrasse Gestalt an. Eigentlich hatten wir vor, eine Sitzecke ganz hinten im Garten zu machen, aber mal ehrlich, wer will die ganzen Klamotten denn immer dahin tragen, wenn man wirklich mal draußen essen möchte?

Also haben wir eine neue Stelle ausgemacht: direkt neben dem Wintergarten. Hat eigentlich nur Vorteile: näher am Eingang zum Wintergarten, direkt am Teich, Südwestseite, von 3 Seiten windgeschützt und die Klinker der Südwand speichern die Sonnenwärme ganz ordentlich.

Leider war an der Stelle eine Mulde mit Kies zu einem Kellerfenster. Da muß nun ein Lichtschacht hin, damit wir eine ebene Fläche bekommen. Als “Fußboden” möchte ich gerne Holz haben. Aber erstmal eins nach dem anderen. Heute war der Lichtschacht dran:

Damit ist der dahinter liegende Kellerraum zwar etwas dunkler, aber einen Tod muß man wohl sterben.

Getagged mit:
3 Kommentare zu “Gartenterrasse …
  1. Ilja sagt:

    Also ich bin schon lange Fan deiner Seite (Holzterasse), habe dieses Jahr mein Eigenheim gebaut mit allen Problemen die man so auf den Fensehsender sieht (Bauträger pleite usw.) Bei den Lichtschächten begann dann meine handwerkliche Karierre und ich habe genau die selben :)

  2. Master Hochterrasse sagt:

    Zur Wahl des Holzes:

    Bankirai sollte man sich wirklich gut überlegen, da
    -es über den halben Planeten verschifft wird
    -meistens aus dem Regenwald kommt, der dafür abgeholt wir und nur im Idealfall aus Plantagenanbau. Das Holz wächst sehr langsam und Plantagen gibt es noch nicht seit 50 jahren. Und diese Plantagen sind dort wo vorher der Regenwald war.

    Ich habe für meine Hochterrasse Douglasie verwendet, das folgende Vorteile hat:

    -Es ist ein Holz aus unseren Breiten
    -Es ist deutlich preiswerter. 3,3€ pro Meter im Holzhandel. Baumarktware ist definitiv nicht zu empfehlen, da haüfig 3. Wahl.
    -Es ist nicht so (eisen)hart wie B., man braucht nicht vorbohren und muss auch nicht die besten (teuersten) Edelstahlschrauben verwenden. Die billigen brechen durch die thermisch bedingten Bewegungen des Holzes ab. Bei zwei Nachbarn beobachtet.

    Du hast dieses Problem umgangen, indem Du nicht von oben geschraubt hast.

    Schöne Grüße,
    MH

    • Andreas sagt:

      Auch das habe ich hier schon irgendwo geschrieben: ich würde aktuell auch kein Bangkirai mehr nehmen. Würde mir der Händler meines Vertrauens auch gar nicht mehr verkaufen.

      Das von unten verschrauben umgeht kein Problem zum Abreissen der Schrauben. Ist eine rein optische Sache. Oder meinst Du, dass die Schrauben bruchfester sind, wenn der Kopf nach unten zeigt? ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*