Freisprechanlagen …

… mögen im Auto ja was ganz tolles sein und dort auch angeraten. Aber wenn ich zu Hause oder im Büro mit jemandem über Freisprechanlage reden “muß”, ist das saublöd. Man versteht schlecht, weiß nie wer noch mithört und kommt sich auch noch doof dabei vor. Weil der Gesprächspartner mit dem Freisprechen suggeriert, er wäre so wichtig, dass er den Hörer nicht in die Hand nehmen kann.

Gepaart mit einfach-auflegen-wenn-die-frage-beantwortet-wurde kriege ich jedesmal ‘ne kleine Krise.

Kann man nicht ein klein wenig höfliche Umgangsformen pflegen? Dazu gehört z.B. kurz “Tschüss” zu sagen.

Tschüss!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*