Keine 1,50 Meter Abstand beim Überholen

Ich hoffe, die meisten Menschen wissen gar nicht, was sie tun. Alles andere wäre schlimmer, denn es würde bedeuten, viele Handlungen werden im vollem Bewusstsein der Gefahren und Konsequenzen vorgenommen. Ich habe hier drölfzigmal beschrieben, warum es auf normal breiten Straßen praktisch unmöglich ist, Fahrradfahrer/innen zu überholen, wenn auf einer Seite Autos parken oder Gegenverkehr kommt. Es wird trotzdem täglich gemacht :-(

Mindestens 1,50 Meter Abstand!
Vorgestern musste mich diese Dame überholen, obwohl der Gegenverkehr sichtbar war. Dabei ist sie noch nicht einmal deutlich zu schnell unterwegs gewesen. Allerdings hat es das in der Situation sogar eher noch schlimmer gemacht, weil sie ganz gemächlich viel zu dicht vorbei fuhr und auch genauso gemächlich einscherte. Dabei hat sie an der Einmündung zum Dörgen sogar noch vorbildlich gewartet, bis ich auch dem Radweg vorbei fuhr und vor ihr abgebogen bin. Das muss pure Gedankenlosigkeit und Unwissen hinsichtlich der einzuhaltenden Abstände und des Erlebens im Sattel sein.
Auch 1,50 Meter Abstand
Trotz auf der gegenüberliegenden Seite parkender Fahrzeuge musste dieser Herr gestern ebenfalls unbedingt überholen. Ja, das ist in echt genauso eng und fühlt sich auch so an. Liebe Leute in Autos: das ist Scheiße! Ich kippe bei sowas nicht um, weil ich die Autos meist von hinten höre und weiß dass sich die Fahrer/innen fast alle nicht an Regeln halten. Aber da fahren auch Scharen von Schulkindern. Die werden genauso überholt! Was ist, wenn da mal eins bei so einer Aktion umkippt? Und selbst *falls* ich gegen alle Regeln noch weiter rechts in der Gosse fahren würde, wäre da links immer noch nicht genug Platz, um regelkonform zu überholen. Dann bleibt man verdammt noch mal einfach dahinter.

Weil ich ihn herannahen hörte, habe ich mit der linken Hand eine Auf- und Abbewegung gemacht, um ihm zu verdeutlichen, dass Überholen gerade echt nicht gut ist. Interessierte ihn nicht. Auf meine lautstarke Intervention hin hat er angehalten und beschwerte sich, ich hätte zu spät das Handzeichen gegeben! Warum er keinen Abstand eingehalten hat, wurde nicht beantwortet. Es war überhaupt keine Einsicht hinsichtlich seines Fehlverhaltens vorhanden. Im Gegenteil.

Und das ganze noch mal.
Nach dem kurzen, nicht ganz einminütigen Wortwechsel bin ich weiter gefahren, weil von hinten und vorne weitere KFZ kamen. Der Autofahrer war zwangsläufig wieder hinter mir. Das konnte er natürlich gar nicht ertragen und überholte mich knapp einhundert Meter weiter auf die gleiche Art und Weise. Sogar noch vor einer Einmündung. Also mit Absicht und bei vollem Bewusstsein. Ich verstehe solche Menschen nicht. Was soll das? Warum meinen die, sie hätten mehr Rechte und dürften andere gefährden?

Getagged mit: , , , , , , ,

3 Comments on “Keine 1,50 Meter Abstand beim Überholen

  1. Ich vermute, dass das auch finanzielle Gründe hat; schließlich ist das Auto eins der wichtigsten Statussymbole innerhalb unserer “Gesellschaft”. Die Leute legen ein Schweinegeld für ihre Karren hin. Die Hybris, dass man dadurch mehr wert sei (als z. B. so’n popliger Radfahrer), ist im Preis mit inbegriffen. Dementsprechend verhält man sich dann auch.

    • Das ist möglich. “Mach erstmal Führerschein” oder “Kauf Dir mal ein Auto” habe ich durchaus auch schon gehört. Viele können sich nicht vorstellen, dass man *freiwillig* mit dem Rad fährt und gehen davon aus, dass es unbedingt ein Auto sein muss, wenn man alt genug ist und genug Geld hat.

      Und “ja”, ich finde mein Auto auch schick und freue mich, wenn es auf dem Hof steht. Mir macht auch das Fahren damit Spaß. Das ging mir aber bisher bei jedem meiner Autos so. Jedes war das Schönste!

      Ich bin aber trotzdem echt schlecht gelaunt, wenn ich mal einen Tag damit zur Arbeit juckel und es dann doch nicht aus Kübeln schüttet. Nur sehe ich es halt nicht als Statussymbol. Ein Fahrrad mit Piniongetriebe in der Innenstadt habe ich allerdings schon mal fotografiert und war ein bisschen neidisch :-)

  2. Den Führerschein sollte ich auch schon mal machen….. hab dann meine kleine Karte mit Klasse B rausgeholt und gefragt: “meinste sowas hier?”

    Ich frage mich immer mehr, ob so manch ein Verkehrsteilnehmer total merkbefreit ist, gerade vorhin auch wieder mehrere Erlebnisse gehabt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*