Polizei findet “gefährliche Gegenstände”

Bei einer Durchsuchung der Wohnung eines der Polizei einschlägig bekannten Mannes wurden “Gegenstände” gefunden. Viele gefährliche Gegenstände … so ca. 100.
Polizei Mi-Lü: Polizei findet große Mengen an gefährlichen Gegenständen
… zahlreiche Waffennachbildungen und Luftdruckwaffen wie Luftpistolen, Luftgewehre und Softairwaffen. Aber auch diverse Messer, Macheten und Äxte trugen die Ermittler aus dem Haus. Zudem wurden Baseballschläger gefunden, welche unter anderem mit Stacheldraht und Nägel bestückt waren …

Äh, warum schreibt man dann in der Überschrift nicht ganz konkret: Waffen?

Getagged mit: , , ,
Ein Kommentar zu “Polizei findet “gefährliche Gegenstände”
  1. -thh sagt:

    Weil man mit “Waffen” zumindest teilweise etwas anderes verbindet als das, was gefunden wurde. Messer und Äxte sind gebräuchliche Werkzeuge, Macheten sind auch in erster Linie – wenn auch in unseren Breiten – ungebräuchliche Werkzeuge. Waffennachbildungen sind weder Waffen noch gefährlich, Luftdruck- und Softairwaffen sind auch nicht unbedingt das, was man sich bei dem Stichwort “Waffen gefunden” vorstellen würde. Es handelt sich also um Waffen und andere, meist gefährliche Gegenstände, und – nachdem auch Waffen gefährlich sind – fasst man das für die Überschrift als “gefährliche Gegenstände” zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*