Reinigungsarbeiten ohne den Radweg zu blockieren

Da hatte ich heute morgen doch mal eine positive Begebenheit! Mehrfach schon habe ich Mitarbeitern der Stadtwerke oder z.B. von Siemens (wenn diese an den Ampeln schrauben) erklärt, dass es eher nicht so super ist, wenn sie die benutzungspflichtigen Radwege zu stellen. Das interessierte bloß nie jemanden.

Vorbildlich auf der Fahrbahn das Fahrzeug abgestellt!


Heute morgen parkte ein Mitarbeiter der Stadtwerke dann sein Fahrzeug ganz vorschriftsmäßig auf der Fahrbahn und ließ den Radweg frei, während er das Buswartehäuschen reinigte. Das hat mich wirklich gefreut. Ganz ohne Häme oder Sarkasmus. Ich habe extra angehalten, guten Morgen gewünscht und mich dafür bedankt. Aber auch das schien gar nicht so sonderlich zu interessieren ;-)

Wie dem auch sei, das war jedenfalls mal gut! Falls das jetzt kein Einzelfall bleibt, ist es ein kleiner Hoffnungsschimmer auf dem Weg zur Fahrradfreundlichkeit.

Getagged mit: , , , , , , ,
3 Kommentare zu “Reinigungsarbeiten ohne den Radweg zu blockieren
  1. kinogucker sagt:

    Dieser Vorkriegs-Trampelpfad ist ein Radweg?

  2. Andreas sagt:

    Das mit dem Bedanken mache ich auch öfter so bei solchen und ähnlichen Gelegenheiten. Habe die vage Hoffnung, es wird von Auto/LKW-Fahrern dann ein wenig im Hinterkopf behalten und sie verhalten sich öfter fair.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*