Fahrradunfallmeldungen

Die Polizei titelt “Verkehrsunfall mit Zweirad“, ich persönlich hätte “KFZ-Fahrer missachtet Vorfahrt” passender gefunden.

… Dabei befuhr ein 57-jähriger Mercedes-Fahrer die Friedrich-Wilhelm-Straße und beabsichtigte nach links auf die Gustav-Heinemann-Brücke abzubiegen. Offenbar durch eine Kehrmaschine abgelenkt, übersah der Autofahrer dabei eine 36-jährige Fahrradfahrerin, die gerade die Straße überquerte< .../cite>
Dabei ist der Polizei der Sachverhalt ganz offensichtlich bekannt. Autofahrer ignoriert die Vorfahrt der Fahrradfahrerin und fährt sie um. So steht es da. Aber lieber guckt die Polizei in die Kristallkugel und erwähnt ihre Vermutung, dass die Kehrmaschine für Ablenkung gesorgt hat. Ich kann mir gerade nicht vorstellen, wie das abgelaufen sein soll. Mir hat der Polizeipressesprecher mal am Telefon gesagt, seine Meldungen müssten sachlich und objektiv sein. Dann frage ich mich, was darin solche Vermutungen zu suchen haben … außer um Entschuldigungen für KFZ-Fahrer zu suchen und den tatsächlichen Vorfall nicht beim Namen zu nennen.

In Espelkamp wurde ein “Radfahrerin von Auto erfasst“, als sie an einem Fußgängerüberweg die Fahrbahn queren wollte.
… war ein 79-jähriger Mann mit seinem BMW gegen 17.20 Uhr auf der Beuthener Straße in Richtung der Isenstedter Straße unterwegs, als es auf Höhe der Einmündung “Am Hügel” zu dem Zusammenstoß kam. Offenbar erkannte der Senior die aus seiner Sicht von links nach rechts die Fahrbahn querende Frau nicht rechtzeitig …
Sehe können hätte der Mann im Auto die Frau – da ist keine Sichtbehinderung. Die Radverkehrsführung sieht zumindest auf Google-Maps vorbildllich doof aus. Linksseitig und dann auf einen Zebrastreifen zulaufend. Aber wahrscheinlich ist die Frau selbst Schuld, weil sie womöglich gefahren ist. Weiß doch jeder, dass man fahrende Fahrräder auf Zebrastreifen umfahren darf. Nur bei Fußgängern muss man aufpassen! Und auch hier wieder ein orakelndes “offenbar” der Polizei.

Und auch hier hätte die Polizei statt “Radfahrer von Auto erfasst” schreiben können “KFZ-Fahrer missachtet Rotlicht und rammt Pedelec-Fahrer”. Aber lieber nicht so offensichtlich titeln, wer der Schuldige ist.
… Da der Mann offenbar trotz “Rotlicht” den Einmündungsbereich passierte, kam es zum Zusammenstoß mit dem aus Sicht des 21-Jährigen von links nach rechts querenden Radfahrer …
Tja, da muss die Polizei wohl noch öfter darauf hinweisen, dass man doch bitte bunte Westen anziehen soll und das Licht am Fahrrad einschaltet. Andere Gründe für solche Unfälle gibt es nicht. Natürlich gibt es die, tatsächlich missachten auch Fahrradfahrer rote Ampeln. Trotzdem, liebe Polizei, eine kleine Korrektur: dort gibt es eine Fahrradfurt und nicht nur eine Fußgängerfurt.

Getagged mit: , , ,
Ein Kommentar zu “Fahrradunfallmeldungen
  1. Christoph S sagt:

    Ich sag es ja: für Unfälle mit Radfahrern gibt es Formblätter für pressetaugliches Formulieren.

    z.B.: Formblatt 123d (dooring):
    Radlerin prallt gegen Fahrertüre
    …war eine ___jährige Frau ohne Helm auf einem Fahrrad unterwegs, als sie in Höhe ____ gegen eine geöffnete Fahrzeugtür eines geparkten Mercedes Sprinter fuhr. Sie kam daraufhin zu Fall und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Sie kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1300€.​

    Dieses Formular dient dazu, dass nicht irgendein Schreiberling so etwas daraus macht:

    Lieferwagenfahrer verletzt Radfahrerin
    …ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten, öffnete er die Fahrertür seines Wagens und verletzte dabei eine ____-jährigen Radfahrerin so schwer, dass sie zur stationären Aufnahme in die Klinik verbracht werden musste.​

    die erste Meldung ist wörtlich aus der NOZ, die zweite hat ein unanständiger Radling daraus verfälscht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*