Abendrunde zur Kartbahn in Kirchlengern

Kabeljau mit Zucchini

Heute trotz bestem Wetter nur rumgegammelt. Ein bisschen draußen, ein bisschen drinnen. Am späten Nachmittag habe ich dann den alten Edelstahl-Grill ein bisschen repariert. Da waren über den Winter bei den zwei bis drei etwas stärkeren Winden ein paar Schrauben abgebrochen, als der Grill umgekippt. Danach kam Fisch in Alufolie auf die Roste, welche die bessere Hälfte schön eingelegt hatte. Noch ein wenig Fleisch drumrum drapiert und dann ab dafür.

Ich habe natürlich wieder mehr gegessen, als der Hunger eigentlich vorgab. Und dann auch ein schlechtes Gewissen – welches ich sodann beruhigte, indem ich mir die Radhose übergeworfen habe. Bin einmal kurz zur Kartbahn nach Kirchlengern gefahren und zurück. Unterwegs noch einen ADFC-Kollegen getroffen und einen Mailwechsel der letzten Woche diskutiert. Trotzdem war ich fast in der angepeilten Zeit. Und ich war gar nicht kaputt zu Hause. Schön :-) Das einzig Blöde war: erst essen, dann fahren. Andersrum fühlt sich wirklich besser an!

25,2 Km | 50,2 Km/h max. | 25,4 Km/h Schnitt | 73 Höhenmeter

Getagged mit:

Kommentar verfassen