Feierabendrunde nach Eilshausen

Ja, war warm.

Die Frau hatte Nachwuchs 2.0 und 1.0 ausquartiert. Der Jüngste wollte unbedingt bei meiner Tante übernachten und 1.0 ist freudestrahlend mit ausgewandert. Und weil der Nachmittag dann für die bessere Hälfte frei war, ist sie gleich mal 2.000 Meter schwimmen gegangen. Als ich nach Hause kam, hatte ich zu überhaupt nichts Lust. Habe beim Baustoffhändler etwas uninspiriert zwei zusätzliche Halterungen für die neue Schaukel gekauft und angebaut. Und dann auf dem Sofa gesessen und die Wand angestarrt.

Alex überlegte, noch mal mit dem Rad los zu ziehen … und ich habe meinen Arsch dann auch noch hoch bekommen. Kurz nach 19 Uhr ging’s los. Ich bin grob Richtung Kirchlengern gefahren. Kerl war das schwül! Lief aber ganz gut. Nur am Olympos-Grill in Kirchlengern fiel mir auf, dass ich natürlich kein Getränk mit hatte :-(

Schnell Google-Maps angeworfen und die Adresse von einem Arbeitskollegen aufgerufen. Prima, keine 15 Minuten entfernt – da kann ich bestimmt etwas Wasser schnorren. Die paar Kilometer waren dann aber ies, ging ziemlich rauf und runter. Waren dann fast genau 45 Minuten von zu Hause bis auf den Hof in Eilshausen – und doch ein bisschen kaputt. Der Frau fix zum Angeben ein Bild mit der gefahrenen Strecke und der Zeit geschickt, woraufhin sie mit der Info konterte, zum Wilhelm rauf gefahren zu sein!

Habe mich dann kurz mit ein paar Gläsern Wasser gestärkt bevor mich der immer grauer werdende Himmel zum Rückweg bewog.

Weil ich mich anfangs auf Maps verlassen habe, musste ich das Scott Sub 30 ein paar hundert Meter über einen frisch gegrubberten Acker tragen, aber sonst ging’s ganz gut. Etwas mehr als 1 1/2 Stunden für 35 Kilometer. Bin zufrieden. Nur das linke Bein hat gegen Ende ein bisschen geziept.

Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*