Nokia 8

Nokia 8

Am letzten Wochenende hat mein ansonsten sehr zuverlässiges Nexus 5x die Segel gestrichen. Irreperabel – zumindest für mich. Herr Amazon war so nett, mir eine Kaufpreiserstattung anzubieten, auch wenn der Erwerb schon deutlich über ein Jahr zurück liegt.

Also bin ich auf die Suche nach Ersatz gegangen. Ich möchte ein Smartphone mit einem möglichst unverbastelten Android, halbwegs Hauptspeicher und ein bisschen Platz zum Ablegen von Daten. Zudem sollte man auf den damit gemachten Fotos etwas erkennen können.

Der erste Punkt ist schon ein Ausschlusskriterium für viele Geräte. Samsung kommt zum Beispiel nicht in die Tüte und nachdem ich in einem Test gelesen habe, dass Freunde von purem Android mit der EMUI nicht glücklich werden, schieden auch Huawei und Honor aus. Bleiben noch die Motorola-Geräte von Lenovo, die mir bisher immer gut gefallen haben und die ich allen anderen angedreht haben, die mich nach Smartphones fragten. Merkwürdigerweise wollte nämlich nie jemand ein Nexus kaufen. Das Moto Z2 Play war in der engeren Wahl, genauso wie das Moto X … bis mir auf Twitter jemand “Nokia” in die Timeline warf!

Hatte ich gar nicht auf dem Schirm, dass die auch Android verbauen. Meine Assoziation war immer Windows-Phone bzw. die alten Knochen von ganz früher. Im übrigen habe ich noch nie ein Nokia besessen. Aber die Tests waren alle recht wohlwollend. Vor allen Dingen was die Updates angeht und die Geschwindigkeit des Smartphones. Lediglich die Kamera scheint nicht so prickelnd zu sein. Wobei mich die Testfotos im Netzt jetzt nicht abgeschreckt haben.

Wage ich’s doch mal! Der Preis ist nicht ganz so günstig wie meine bisherigen Smartphones, aber gerade noch erträglich. Vor allen Dingen, da ich ja den vollen Kaufpreis des alten Smartphones bereits auf dem Konto hatte. Da ist der zusätzlich zu investierende Betrag nicht mehr sooo schlimm. Und hey, andere kaufen sich so’n Teil von Apple für deutlich über 1.000 Euro … Am Mittwoch packte der DHL-Mann das neue Spielzeug dann in die Packstation!

Nach dem ersten Einschalten wurden erstmal 1,6 Gigabyte Android 8.0 runtergeladen. Danach auf Wiederherstellung getippt und die letzte Sicherung vom Nexus ausgewählt. Und dann musste ich nur noch warten – so lange, wie die Netzverbindung langsam war. Nach der Ratssitzung zu Hause hatte das Gerät aber alles wieder im Speicher.

Das Nokia 8 fühlt sich gut an. Ein Handschmeichler wie man so sagt. Leider ist es aus Aluminum – auch wenn ich die gebürstete Version gewählt habe – und scheint fürchterlich glatt. Da habe ich echt Angst, dass es mir mal runter fällt. Das Display ist der Wahnsinn. Gefällt mir extrem gut. Hell und auch bei Tageslicht auf niedriger Beleuchtungsstufe gut lesbar. Natürlich habe ich auch gleich eine matte Folie bestellt, damit es nicht mehr spiegelt. Wer dieses ultraglatte im Consumerbereich durchgesetzt hat, gehört echt weggesperrt!

Der Ton ist OK. Ich höre keine Musik damit und für den “facebook_plopp” als Benachrichtigungston ist es völlig in Ordnung. Die Geschwindigkeit ist klasse. Nichts ruckelt, hakt oder stottert. Befehle auf dem Touchscreen werden sofort in Aktionen umgesetzt. Da gibts keine Gedenksekunden. Der Empfang ist augenscheinlich so, wie beim Nexus 5x, da kann ich nichts anderes feststellen. GPS braucht etwas länger zum fixen als beim Nexus und auch der Empfang scheint mir schwächer. Jedenfalls springt die Ortung im Büro unter einem Kupferdach manchmal hin und her, wo das Nexus wie festgenagelt war.

Ja, bis jetzt gefällt mir das Nokia gut. Als Goodie passt es sogar in die Brodit-Halterung für das Nexus im Auto. Ist ja nicht mal 2mm breiter. Mal sehen, wie es sich so entwickelt.

Getagged mit: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*