Keine Aufpflasterung für Schüler

Frage an den ASE am 11.05.2017

In der Portastraße wurde direkt vor der Einmündung in die Bahnhofstraße in einem Bereich “absolutes Halteverbot” durch die Stadtwerke ein Teil stark beschädigter Hecke im Randbereich der Straße entfernt und durch eine Pflasterfläche nebst Sperrpfosten ersetzt. Vorher war da ungefähr ein halber Meter Pflaster und der Rest war Hecke bis zu dem Baum. Da haben dann schon immer KFZ im Halteverbot getanden.

Hecke entfernt, Pflastersteine verlegt.

Dadurch parken jetzt noch mehr KFZ als bisher im absoluten Halteverbot – es kam deswegen bereits zu einem Unfall. (http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/3604217). Wer hat das beauftragt? Warum wird an so einer Stelle derartig gehandelt?
Fußgängerquerung an der Weserstraße in Höhe der Niederbecksener Straße?

Warum ist es dann nicht möglich, eine vergleichbare Aufpflasterung, welche seit 9 Jahren gefordert wird, an der Querung der Weserstraße in Höhe der Einmündung der Niederbecksener Straße anzulegen, um damit den Schülerverkehr zu erleichtern?
Ein Baum entfernt, dafür schicke Platten verlegt!

Wenn Gas-Westfalica aus optischen Gründen nach Entfernung von Bäumen und Aufpflasterung der Randstreifen fragt, ist es kein Problem – geht es um Fußgänger, Radfahrer und deren Sicherheit, passiert leider nur sehr träge etwas!

Getagged mit: , , , , , ,

0 Comments on “Keine Aufpflasterung für Schüler

1 Pings/Trackbacks for "Keine Aufpflasterung für Schüler"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*