#TwiBloTBOL

Hinter dem sperrigen Titel verbirgt sich das “Twitter und Blogger Treffen Bad Oeynhausen (und) Löhne” kurz #TwiBloTBOL, welches vor ziemlich genau vier Jahren – zumindest wenn meine Aufzeichnungen stimmen – ins Leben gerufen wurde. Seitdem fand es in unregelmäßigen Abständen zu wechselnden Anlässen statt und wurde mal mehr und mal weniger stark frequentiert. Einige der damaligen Twitterer weilen auch gar nicht mehr in Bad Oeynhausen oder haben – sehr zum Bedauern der anderen – den Account stillgelegt. Jedenfalls wurde sich letztlich per Doodle wieder verabredet. Das Weinfest im Kurpark bot den passenden Rahmen und es musste nur der beste Tag gefunden werden. Es wurde der Freitag, an dem (inkl. der “wenn’s sein muss”-Abstimmenden) die meisten Twitterer und Blogger Zeit hatten.

(An dieser Stelle hätte ich jetzt ein Foto gebracht, habe aber nur eins wo die ersten Anwesenden allein und in groß drauf sind und ich habe keinen gefragt, ob sie das im Netz haben wollen.) Alex und ich hatten “sturmfrei” und konnten beide in den Kurpark kommen, wo schon die ersten am Badehaus II warteten und lustig erzählten. Wir gesellten uns dazu und sind dann nach dem Eintreffen weiterer Twitterer über den Platz durch das Gedränge gezogen. Ehrlich gesagt, muss ich auf das Weinfest nicht noch einmal. Ich mag keinen Wein, ich hatte dein Eindruck die Hälfte der Anwesenden war da um gesehen zu werden und die Preise waren für mich jenseits von Gut und Böse – ich ärgere mich immer noch, dass ich den Flammkuchen gekauft habe! Und warum war da eine Autoausstellung im Kurpark? Ich habe den Eindruck in Bad Oeynhausen kann man keine einzige Veranstaltung mehr machen, ohne den Dreckschleudern ein Forum zu bieten. Und dann im Kurpark? Da parken schon ohne Ausstellung genug Autos. Angeschaut hat die sich – zumindest in der Zeit in welcher wir in der Nähe waren – niemand. Wohl habe ich aber mindesten zwei andere Stimmen vernommen, die es unpassend fanden.

Das Treffen der Twitterer war hingegen – wie die letzten Male – sehr angenehm und die “Gespräche” von Twitter oder aus den Blogs wurden und werden nahtlos im realen Leben weiter geführt. Ich habe eben noch einmal die Kommentare zu meinem Beitrag von vor vier Jahren gelesen und denke immer noch so, wie ich damals kommentiert habe. Die Phase dass so ein Kurznachrichtendienst was für “Freaks” ist, ist ja auch vorbei und niemand kommt mehr auf die Idee für ein Twittertreffen die Presse zu informieren. Ist auch besser so! Ich lade die NW und das WB auch nicht ein, wenn ich den Grill auf der Terrasse anschmeiße (obwohl, das Westfalen-Blatt war ja quasi anwesend ;-) … War nett! Und das ist in diesem Fall nicht die kleine Schwester von Scheiße, sondern tatsächlich nett. Angenehm und unaufgeregt. Alex und ich sind zwar nicht als erste, aber dennoch deutlich vor Mitternacht gegangen – oder besser gehumpelt. Ich habe seit zwei Tagen fiese Schmerzen in der Achillessehne und Alex leider starke Hüftschmerzen. Wir sahen sicher wie Oma & Opa aus.

Die Bielefelder machen sowas noch regelmäßiger mit ihrem #BiBloStati – aber die Stadt ist ja auch deutlich größer.

Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*